1. Research
  2. Globale Suche

Globale Suche

1224 (121-130)
9. Mai 2019
Trotz der Rezession der deutschen Industrie konnte die Logistikwirtschaft ihre Umsätze bis zuletzt steigern. Diese Entkopplung der Logistik, eine der größten Branchen in Deutschland, von der Industriekonjunktur ist ungewöhnlich. Für das Umsatzwachstum der Logistik sind mehrere Faktoren maßgeblich: die brummende Bauwirtschaft, mehr kleinteilige Lieferungen durch E-Commerce, die steigende Bedeutung der Mehrwertdienste sowie Preiseffekte. Im 1. Halbjahr dürfte die Rezession in der Industrie jedoch auch in der Logistik ihre Spuren hinterlassen. Wir rechnen damit, dass die nominalen Umsätze in der Branche im 1. Halbjahr 2019 in etwa stagnieren oder sogar sinken. [mehr]
8. Mai 2019
China's USD 12-trillion stock market is a vast and complicated panoply of different share types across a wide variety of markets, exchanges and share classes. With the rising role of A-shares amongst international emerging markets (EM) indices, understanding the market dynamics of China's equity markets will be increasingly critical, as Chinese equities are set to become an increasing proportion of the global opportunity set, driven by their increasing role in EM equities. Deutsche Bank’s research team looks at the distinguishing features of China's onshore and offshore markets. [mehr]
8. Mai 2019
China's USD 12-trillion stock market is a vast and complicated panoply of different share types across a wide variety of markets, exchanges and share classes. With the rising role of A-shares amongst international emerging markets indices, understanding the market dynamics of China's equity markets will be increasingly critical. Listen to Will Stephens, Head of Asia Synthetic Equity and Derivatives Research and co-head of Asia Pacific Equity Strategy. [mehr]
6. Mai 2019
Region:
The May European Parliament elections could see Germany's conservative CDU/CSU and Social Democrats lose a substantial share of votes compared to the last round in 2014, whereas the Greens could overtake the SPD and become the second strongest party. Compared to European peers, the appeal of the far-right AfD to German voters remains far more limited. Still, the AfD could expand its share and rank fourth, followed by the Liberals and the far-left Leftist party. Shifts of voters' support between centrist parties will not have a substantial impact on Germany's generally pro-European stance. However, these parties still represent different views on the future of the EU, e.g. regarding further EMU deepening. [mehr]
2. Mai 2019
Region:
Die Digitalsteuer wird heiß debattiert und angesichts weithin als unzureichend empfundener Steuerzahlungen großer Konzerne der Digitalwirtschaft dürfte der Handlungsdruck für die Politik groß bleiben. Aber alle Ansätze, die auf Besteuerung der Erträge bzw. Umsätze statt der Gewinne zielen, weisen gravierende Mängel auf. Angesichts der Expansion digitaler Dienste – Stichwort: ‚smart everything‘ – besteht die Gefahr, dass Einfallstore für umfassende, willkürliche Besteuerung unternehmerischer Aktivitäten entstehen. Disruption, der Kernbegriff der Digitalisierungsdebatte, könnte auch für die internationale Steuerpolitik gelten. Unter den Konzepten für ein erweitertes Regelwerk sind neben einer (internationalen) Digitalsteuer Mindeststeuern ins Blickfeld gerückt. [mehr]
18. April 2019
Nicht zuletzt weil die Politik durch den Trend zur Elektromobilität den Verlust von Wertschöpfung und Arbeitskräften in Deutschland befürchtet, erwägt sie die Subventionierung einer nationalen Batteriezellenfertigung. Dies wäre aus ordnungspolitischer Sicht fragwürdig und birgt hohe wirtschaftliche Risiken. Grundsätzlich sollte die deutsche Automobilindustrie am besten beurteilen können, ob eine Batteriezellenfertigung in Deutschland notwendig und dauerhaft wirtschaftlich ist. Den Staat bräuchte sie dafür nicht, zumindest nicht als Subventionsgeber. [mehr]
2.7.1