1. Research
  2. Globale Suche
1362 (21-30)
14. Mai 2020
Public attention has shifted away from climate change as the coronavirus pandemic has spread. Nevertheless, mitigating climate change and making sure that the growing global population has access to climate-friendly energy remain among the key challenges of this century. These issues will still be on the agenda when the pandemic is over. It is therefore an encouraging sign that many policymakers and corporates have said they will not only take into account, but pay more attention to climate protection when re-opening the economy. The heated discussion about which instruments are best suited to ensure climate protection will continue for years to come, though. [mehr]
13. Mai 2020
Schwächer als erwartete „harte Daten“ für März und geradezu erschreckende Umfrageergebnisse für April deuten darauf hin, dass die Talsohle der Konjunktur auf einem tieferen Niveau liegen könnte als bisher angenommen. Wir prognostizieren inzwischen für das zweite Quartal eine BIP-Kontraktion um 14% gg. Vq., wobei die Abwärtsrisiken weiterhin überwiegen. Im Jahr 2009 hat der private Konsum in der Rezession als wichtiger Puffer fungiert. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen, der sozialen Distanzierung und der voraussichtlich deutlich sinkenden Einkommenserwartungen dürfte der private Konsum im Jahr 2020 um 10% schrumpfen. Angesichts des weltweit asynchronen Verlaufs der Corona-Pandemie und der anhaltenden Einschränkungen des Welthandels wird die Erholung (die Mitte Mai einsetzen und sich dann in der zweiten Jahreshälfte verstärken sollte) wahrscheinlich nicht so dynamisch sein wie ursprünglich erhofft. Für Deutschland erwarten wir daher in diesem Jahr eine BIP-Kontraktion um 9% und 2021 wieder ein Wachstum von etwa 4%. (Außerdem in dieser Ausgabe enthalten: Öffentliche Finanzen, Verarbeitendes Gewerbe, krisenbedingter Burgfriede in der Politik geht zu Ende) [mehr]
13. Mai 2020
One of the lead features in the latest Konzept edition concerns whether the Coronavirus will end up being deflationary or inflationary. We have Robin Winkler, FX Strategist in the red corner fighting for his deflationary views and Oliver Harvey, Macro Strategist in the blue corner countering with his inflationary views. Jim Reid, Global Head of Fundamental Credit Strategy and Thematic Research moderates. [mehr]
13. Mai 2020
Autor:
Bargeld war zu Beginn der Corona-Krise europaweit sehr gefragt, der Euro-Umlauf stieg im März sprunghaft um EUR 36 Mrd. ggü. Vormonat. Knapp die Hälfte davon waren „kleine“ Scheine, mit denen tägliche Einkäufe bezahlt werden. In Deutschland wird beim Einkaufen seit März jedoch häufig kontaktlos gezahlt statt bar. Gründe sind der Wunsch nach Infektionsschutz und die Aufforderung des Handels, unbar zu zahlen. Kontaktlose Kartenzahlungen dürften dauerhaft einen Teil der Barzahlungen ersetzt haben, auch wenn nicht alle bargeldaffinen Kunden ihre Zahlungspräferenzen ändern werden. [mehr]
13. Mai 2020
As our personal, business, social, and economic lives begin to change, this edition of Konzept examines 20 different ways in which the world will be different post covid-19. From working from home, to managing seismic industry change, and eventually paying for the astonishing stimulus measures, many difficult questions must be answered. And given the global health and economic backdrop remains highly uncertain, the way we frame the problems is just as important as the way we address them. [mehr]
13. Mai 2020
After shrugging off a historic plunge in April employment, market participants will likely need to digest further record-setting monthly declines in core CPI inflation as well as April retail sales and industrial production. However, with financial markets seemingly numb to the bad data news, Fed Chair Powell's appearance on Wednesday may overshadow what is likely to be epic weakness in this week's economic data. [mehr]
12. Mai 2020
After shrugging off a historic plunge in April employment, market participants will likely need to digest further record-setting monthly declines in core CPI inflation as well as April retail sales and industrial production. However, with financial markets seemingly numb to the bad data news, Fed Chair Powell's appearance on Wednesday may overshadow what is likely to be epic weakness in this week's economic data. Matthew Luzzetti, Chief US Economist shares his insights. [mehr]
11. Mai 2020
Die Corona-Krise hat die Weltwirtschaft hart getroffen, was sich auch in unserem jüngsten Prognose-Update niederschlägt. In vielen Ländern ist das BIP bereits im 1. Quartal deutlich geschrumpft. Der weit größere Einbruch dürfte aber erst im 2. Quartal kommen. Wir diskutieren in dem heutigen Call unter anderem die aktuelle Wirtschaftsentwicklung in Europa, den USA und China und richten den Blick auf die am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden Q1-Zahlen zum deutschen BIP. In den USA und China geben in dieser Woche die April-Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen und zur Industrieproduktion erste Einblicke zur weiteren Wirtschaftsentwicklung im 2. Quartal. [mehr]
8. Mai 2020
Weaker-than-expected March hard data and shocking April survey data point to a lower trough in economic activity than assumed so far. We now see Q2 GDP falling by 14% qoq, with the risks still skewed to the downside. In the 2009 recession, private consumption acted as a massive shock absorber. Given the lockdown, social distancing and a likely severe hit to income expectations, we expect private consumption to fall by 10% in 2020. The asynchronous global development of the COVID-19 pandemic and lasting impediments to global trade, will make the recovery, which began in May and will become more evident in H2, less dynamic than hoped for earlier. As a result, we expect German GDP to decline by 9% this year and to expand by about 4% in 2021. [mehr]
6.4.1