1. Research
  2. Globale Suche
998 (91-100)
10. Mai 2018
Emerging Markets and the Global Economy in the Month Ahead: The source of the recent correction is benign: a repricing of US growth with the EU still poised to grow above potential. With few exceptions (such as Turkey and Argentina) EM inflation remains mostly near or below targets so that forex (FX) weakness is unlikely to trigger meaningful CB responses that could disrupt EM growth – which has yet to catch up with DM. However, USD strength poses a more binding and direct risk of tighter credit conditions for EM than US yields. Still, we would need to see EUR/USD closer to 1.05 for credit conditions to bind. [mehr]
8. Mai 2018
Schwächere Daten sind noch kein Grund, das Handtuch zu werfen, trotzdem haben wir unsere BIP-Prognose auf 2% gesenkt. Deutschlands BIP dürfte im ersten Quartal um rund ¼% gg. Vq. gestiegen sein. Wir rechnen mit einer wenn auch begrenzten Gegenbewegung in Q2. Im restlichen Jahresverlauf wird das Wachstum entscheidend von den Unternehmensinvestitionen abhängen. Allerdings sind die Signale der Frühindikatoren hier eher uneinheitlich ausgefallen. Der merkliche Rückgang der Erwartungskomponente des ifo-Index deutet darauf hin, dass die Quartalswachstumsraten im laufenden Zyklus ihren Höchststand überschritten haben. Daher haben wir unsere Wachstumsprognose für das Gesamtjahr von 2,3% auf 2% gesenkt. (Weitere Themen in dieser Ausgabe: Erzeuger- und Importpreise in der Industrie, Arbeitsmigration, EZB) [mehr]
8. Mai 2018
Weaker recent data – too early to throw in the towel, but 2018 GDP forecast cut to 2%. Although German Q1 GDP growth now looks like reaching around ¼% qoq, we still expect some positive payback in Q2, as some temporary factors depressing activity should disappear. Corporate investment spending will be key for growth in the remainder of the year. Unfortunately, signals from proxy indicators have become somewhat mixed recently too. Notwithstanding a likely, albeit limited, Q2 rebound in activity, the strong drop in the expectations' component of the ifo business climate suggests that we have probably passed the peak in qoq growth rates in the current cycle. Due to the weaker Q1 we have lowered our GDP forecast for 2018 from 2.3% to 2.0%. (Also included in this issue: industrial producer and import prices, labour migration, fiscal policy) [mehr]
2. Mai 2018
With trillions in currencies exchanging hands every day, foreign exchange is indisputably the world’s largest and most liquid financial market. Yet in spite of its size, this report argues that it is also likely to be the least "efficient" compared to other asset classes. [mehr]
2. Mai 2018
Tagtäglich werden Währungen in Billionenhöhe gehandelt. Der Devisenmarkt ist daher zweifelsohne der größte und liquideste Finanzmarkt der Welt. Wie diese Studie zeigt, ist er jedoch trotz seiner Größe wohl auch der am wenigsten effiziente Markt, jedenfalls im Vergleich zu anderen Assetklassen. [mehr]
26. April 2018
Nach wie vor stehen die Märkte im Bann der Ende Januar einsetzenden Korrektur. Wie sehr lässt sich am lustlosen Handel ablesen. Zwar mussten die wichtigsten Aktienindizes keinen weiteren kräftigen Rücksetzer hinnehmen. Gleichwohl notieren sie weiterhin nahe ihren Jahrestiefständen. Auch wenn die Rahmenbedingungen nach wie vor robust sind, geopolitische Spannungen und die Sorgen wegen eines drohenden Handelskrieges haben ihre Spuren hinterlassen, ebenso wie die befürchtete Abkühlung der Weltwirtschaft und idiosynkratische Probleme im Technologiesektor. [mehr]
23. April 2018
Markets have been on their toes since the correction that started at end-January. Listless trading certainly reflects this malaise: major equity indexes have not suffered another sharp selloff but nevertheless remain near their year-to-date lows. While fundamentals remain robust, geopolitics and trade war fears, concerns over slowing global growth, and idiosyncratic issues in the tech sector have all weighed. [mehr]
23. April 2018
To what extent does a social media storm influence stock prices? Has the stock market fully priced bad news? Could you predict whether a data protection breach would have a material impact on the affected company’s stock price? [mehr]
19. April 2018
When will the next major default cycle occur? We assess lead indicators of previous default cycles in an attempt to predict the timing of the next one. Most indicators with a relatively short lead time suggest no imminent concerns of rising defaults through 2018. But some longer-term lead time indicators are starting to issue warning signs. Much can change over the next 12-24 months to shift the outlook, but H1 2020 looks a realistic start of the next major default cycle based on our analysis at this stage. [mehr]
19. April 2018
Wann tritt der nächste große Ausfallzyklus ein? Wir haben die Frühindikatoren für vergangene Ausfallzyklen untersucht, um so prognostizieren zu können, wann der nächste Ausfallzyklus eintritt. Die meisten Indikatoren mit einer relativ kurzen Vorlaufzeit deuten darauf hin, dass im Jahr 2018 noch kein Anstieg der Zahlungsausfälle zu befürchten ist. Einige Frühindikatoren mit einer längeren Vorlaufzeit geben jedoch erste Warnsignale. In den kommenden 12 - 24 Monaten kann noch viel geschehen, wodurch sich der Ausblick verändert; vom derzeitigen Standpunkt aus erscheint jedoch die Erwartung realistisch, dass der nächste große Ausfallzyklus in H1 2020 einsetzt. [mehr]
1.2.1