1. Research
  2. Globale Suche

Globale Suche

Kategorienfilter

685 Dokumente
14. Dezember 2017
1
Die deutsche Wirtschaft ist in 2017 um rund 2,3% gewachsen und lieferte damit die positive Überraschung unter den Industrieländern. In 2018 dürfte das BIP nochmals um 2,3% steigen. Dies wäre das fünfte Jahr in Folge, in dem Deutschland über Potenzial wächst. Die anstehende Lohnrunde, insbesondere aber die hohe Nachfrage bei global abschmelzenden freien Kapazitäten, könnten zu einer stärkeren zugrundeliegenden Preisdynamik führen, als von uns derzeit prognostiziert. Wir haben schon im Vorfeld der Bundestagswahl unsere Sorge geäußert, dass eine neue Regierung aufgrund der aktuellen (vorübergehenden!) Idealkonstellationen am Arbeitsmarkt und im Staatsaushalt den immer drängenderen Herausforderungen durch Digitalisierung, Demografie und Globalisierung – ähnlich wie ihre Vorgängerin – nicht genügend Aufmerksamkeit schenken wird. Die unerwarteten Schwierigkeiten bei der Regierungsbildung haben diese Sorgen nochmals erhöht. [mehr]
12. Dezember 2017
2
Elections, referenda and politics have held quite a few surprises in the last 1 ½ years. While there is a general feeling among voters that things are moving in the wrong direction – although there are certainly differences of opinion about the direction itself – the outcomes of recent elections and polls have probably done very little to counter their disenchantment. One reason for this frustration is the increasing complexity of political issues. They just cannot be resolved using the simple answers offered by many populists. Voters crave such simple answers, however, as throughout evolution humans have been very successful in reducing complexity by applying heuristics, simple rules drawn from experience. [mehr]
12. Dezember 2017
3
Wir haben unsere BIP-Wachstumsprognosen für 2017 bzw. 2018 um etwa einen halben Prozentpunkt auf 2,3% angehoben, da die Investitionstätigkeit durch die günstigen Aussichten für die Exportwirtschaft angekurbelt wird. Letztere sind ihrerseits auf den globalen Investitionszyklus zurückzuführen. Dass sich die Regierungsbildung als schwierig erweist, ist zwar mit Blick auf die längerfristigen Herausforderungen für Deutschland nicht gerade ermutigend, dürfte aber kurzfristig nur begrenzte Auswirkungen haben. [mehr]
11. Dezember 2017
4
Wahlen, Referenden und die daraus folgende Politik waren zuletzt für einige Überraschungen gut. Zwar eint Wähler das Gefühl, dass die Dinge insgesamt in die falsche Richtung laufen, allerdings wird „falsch“ dabei sehr individuell interpretiert. Die Ergebnisse jüngster Wahlen dürften wohl wenig dazu beigetragen haben, diese generelle Unzufriedenheit zu reduzieren. Ein Grund für die weitverbreitete Frustration dürfte in der zunehmenden Komplexität der debattierten Themen liegen. Einfache Antworten der Populisten bieten hier keine Lösungen. Allerdings lechzen Menschen nach einfachen Antworten, waren sie doch in der Evolution auch deshalb so erfolgreich, weil es ihnen gelang, Komplexität durch Erfahrungen zu reduzieren. [mehr]
11. Dezember 2017
5
Happy holidays. This is what market sentiment feels like at the moment, with risk assets at or close to multi-year highs. Faster progress on tax reform bills in the US and the EU-UK exit deal provided the last positive catalysts. They add to a favourable backdrop of strong economic growth, increasingly supportive fiscal and regulatory policy, and tightening but still easy monetary policy. [mehr]
8. Dezember 2017
Region:
6
No real surprises hidden in the “Saint Nicholas” reform package from Brussels, a detailed set of reform proposals and communications that the European Commission published as a “roadmap” for deepening EMU. The proposals build on Commission President Juncker’s September State of the Union speech and, in essence, match closely with the French vision of more stabilization and risk-sharing in the EU, while they also try to meet German demands for better supervision of fiscal rules. The strong focus on anchoring any further integration of the Monetary Union - such as the reform of the ESM and the introduction of a Eurozone budget - in the institutional framework also illustrates the wariness in Brussels of being sidelined in its fiscal competencies and to allow the euro area to further develop on its own. [mehr]
5. Dezember 2017
8
We have lifted our GDP forecasts for 2017 and 2018 about half a point to 2.3%, as capex is boosted by an improved export outlook, which in turn is driven by the global capex cycle. The difficult formation of a new government – while not encouraging with regard to Germany’s longer-term challenges – should have limited impact on the short-term outlook. [mehr]
5. Dezember 2017
Region:
9
The EU Commission proposed new mandatory CO₂ targets for passenger cars. These targets cannot be achieved with combustion engines alone. Stricter regulation thus enforces the electrification of the power train. However, the average car buyer currently does not play to the tune of regulatory policy and turns a cold shoulder on most alternative fuels. There are other climate policy instruments that outperform the CO₂ targets for passenger cars in terms of meeting the environmental targets and economic efficiency. [mehr]
1. Dezember 2017
Region:
10
Die EU-Kommission hat neue CO₂-Grenzwerte für Pkw vorgeschlagen. Diese können allein mit Verbrennungsmotoren nicht erreicht werden. Insofern erzwingt die Regulierung eine Elektrifizierung des Antriebstrangs. Bislang spielt der durchschnittliche Autokäufer jedoch nicht mit und lässt Autos mit alternativen Antriebstechnologien weitgehend links liegen. Insgesamt gibt es klimapolitische Instrumente, die ökologisch treffsicherer und ökonomisch effizienter sind als CO₂-Grenzwerte für Pkw. [mehr]