1. Research

Jochen Möbert

Mehr Dokumente von Jochen Moebert

87 Dokumente
10. April 2018
2
In 2017, Germany’s goods exports rose 6.2% in nominal terms, and the trade surplus was the second highest ever. In particular, exports to China and the Netherlands increased considerably. US comments on free trade have caused irritation recently and dampened the outlook for German exports, even though the EU (and, consequently, Germany) have so far been exempted from higher US import tariffs. German capital goods producers and pharmaceuticals companies would be hit hardest by a trade dispute, as the export ratios of these sectors are particularly high. Moreover, the US are an important market for them. (Also included in this issue: rental inflation, fiscal outlook 2018/19, Merkel's fourth legislative period) [mehr]
10. April 2018
3
Deutschland hat seine Warenausfuhren 2017 um nominal 6,2% erhöht und erzielte den bislang zweithöchsten Handelsbilanzüberschuss seiner Geschichte. Besonders starke Impulse gingen dabei von den Ausfuhren nach China und in die Niederlande aus. Handelskritische Äußerungen in den USA sorgten zuletzt für Irritationen und dämpfen die Exportaussichten der deutschen Exportwirtschaft, wenngleich die EU (und damit Deutschland) bislang von höheren US-Importzöllen ausgenommen ist. Die deutschen Hersteller von Investitionsgütern sowie die pharmazeutische Industrie wären von einem Handelsstreit am meisten betroffen. Sie verzeichnen eine insgesamt hohe Exportquote. (Weitere Themen in dieser Ausgabe: Mietinflation, Fiskalausblick 2018/19, Merkels vierte Legislaturperiode) [mehr]
7. März 2018
4
From the start, the negotiations were ill-fated. To begin with, the SPD leadership rejected a revival of the grand coalition (Groko). Then, the partly diametrically opposed interests of the parties involved, seemingly abundant financial scope and a lack of interest in fundamental reforms on the part of the German population led to a – in many areas – mixed bag of measures which, on balance, aims to further increase governmental control of the business sector and society at the expense of individual freedom. However, at present, the predominant feeling is relief that Germany now has a “decent“ government. But not only the coalition partners may soon wonder whether the price is too high. [mehr]
5. März 2018
5
Von Anfang an standen die Verhandlungen unter einem ungünstigen Stern. Dazu hat zunächst die Verweigerung einer Neuauflage der Groko seitens der SPD-Führung beigetragen. Dann führten die teilweise diametral entgegengesetzten Interessenlagen der Beteiligten, vermeintlich üppige finanzielle Spielräume und das Desinteresse der Bevölkerung an grundlegenden Reformen zu einem in vielen Teilen widersprüchlichen Maßnahmenkatalog, der insgesamt den Einfluss des Staates in Wirtschaft und Gesellschaft zu Lasten individueller Freiräume weiter erhöht. Doch derzeit überwiegt die Erleichterung darüber, dass Deutschland wieder eine „ordentliche“ Regierung hat. Allerdings könnten sich wohl nicht nur die Koalitionäre bald fragen, ob der Preis nicht doch zu hoch war. [mehr]
19. Februar 2018
6
Opinions differ when it comes to bitcoin. Discussions are triggered largely by bitcoin’s spectacular price increasess and are not very informed or nuanced. In this paper we focus on several standard claims, which we will put into context and, if necessary, rectify. This will hopefully help our readers to familiarise themselves with the topic. [mehr]
15. Februar 2018
7
Bei Bitcoin gehen die Meinungen auseinander: Die Diskussion entzündet sich hauptsächlich an den übermäßigen Kurssteigerungen und ist wenig differenziert. In diesem Beitrag greifen wir Standardaussagen über die Kryptowährung auf und versuchen, diese einzuordnen und gegebenenfalls zu korrigieren. Damit hoffen wir, dem Leser einen Einstieg in das Thema zu ermöglichen. [mehr]
9. Februar 2018
8
Opinions differ when it comes to bitcoin. Discussions are triggered largely by bitcoin’s spectacular price increasess and are not very informed or nuanced. In this paper we focus on several standard claims, which we will put into context and, if necessary, rectify. This will hopefully help our readers to familiarise themselves with the topic. [mehr]
29. Januar 2018
9
Bei Bitcoin gehen die Meinungen auseinander: Die Diskussion entzündet sich hauptsächlich an den übermäßigen Kurssteigerungen und ist wenig differenziert. In diesem Beitrag greifen wir Standardaussagen über die Kryptowährung auf und versuchen, diese einzuordnen und gegebenenfalls zu korrigieren. Damit hoffen wir, dem Leser einen Einstieg in das Thema zu ermöglichen. [mehr]
26. Januar 2018
10
Metropolitan areas in Germany are booming. The current real-estate cycle started in 2009 and has led to significant price increases for residential property in many cities. Prices for apartments have as much as doubled in some cities. Strong population and employment growth and declining unemployment rates are driving demand, and supply elasticity is low. Overvaluations are rising, and the risk of a price bubble in the German housing market is increasing. The price uptrend is likely to continue for several years, at least in most major cities in Germany. [mehr]
15. Januar 2018
11
Deutschlands Metropolen boomen. Im aktuellen Immobilienzyklus, der im Jahr 2009 begann, sind die Haus- und Wohnungspreise in vielen Städten kräftig gestiegen. Die Wohnungspreise haben sich in einigen Städten sogar verdoppelt. Die Nachfrage wird vielerorts von einem hohen Einwohner- und Beschäftigungswachstum und fallenden Arbeitslosenraten getrieben. Die Angebotselastizität ist durchweg niedrig. Die Überbewertungen und das Risiko einer ausgewachsenen Preisblase im deutschen Häusermarkt steigen. Doch bis der Preisgipfel erreicht wird, dürften - zumindest in den meisten deutschen Metropolen - noch einige Jahre vergehen. [mehr]