1. Research

Luke Templeman

Analysen und Studien von Luke Templeman

82 (73-82)
9. Juli 2018
73
Rund 250 Jahre nach der ersten industriellen Revolution stehen wir offenbar an der Schwelle eines neuen Zeitalters der Automatisierung, das sich durch komplexe Roboter und künstliche Intelligenz auszeichnet. In dieser Ausgabe untersuchen wir die Auswirkungen der kommenden Automatisierungswelle für Arbeitnehmer, Industrie und die Gesellschaft. Unsere Branchenanalysten sind der Ansicht, dass Roboter menschliche Arbeitskräfte voraussichtlich eher unterstützen werden, als diese zu verdrängen, und auch die historische und ökonomische Betrachtungsweise lässt diesen Schluss zu. [mehr]
6. Juni 2018
74
About 250 years on from the first industrial revolution, we appear to be on the brink of a new age of automation, one dominated by complex robots and artificial intelligence. In this issue, we examine the impact of the next generation of automation on workers, industry, and society at large. Evidence from history, economics, and our industry analysts suggest that robots are more likely to complement us than replace us. [mehr]
1. März 2018
78
In the fourth part of our series on the impact of rising yields, we discuss the rising incidence of zombie firms in recent years. Bottom-up data of some 3,000 companies in the FTSE All World index show that the percentage of zombie firms has more than tripled to 2.0% of firms in 2016 from 0.6% in 1996. Such firms are defined as those with an interest coverage ratio under 1x for 2 consecutive years and a price to sales ratio under 3x. That matters because zombie firms are linked to fading business dynamism and because years of low interest rates should have led to fewer such firms, not more. There are early signs we are at a turning point, however. The numbers for 2017, with two-thirds of firms reporting, suggest that zombie firm incidence declined sharply last year. If this proves to be a real trend, it may give central banks confidence that continuing to raise rates and pull away from unconventional monetary policy will have some advantages. [mehr]
12. Februar 2018
79
Entgegen der Erwartung haben sich Volkswirtschaften und Märkte 2017 stark entwickelt. Viele prognostizieren, dass 2018 ein weiteres Rekordjahr werden könnte. In vielen Sektoren ist die Lage jedoch schwieriger geworden, und 2018 könnte das Jahr der Wendepunkte sein und unerwartete Veränderungen bereithalten – sowohl zum Besseren als auch zum Schlechteren. In unserer neuen Konzept-Ausgabe werden wir diesen Wendepunkten auf den Grund gehen und untersuchen, welche Auswirkungen für Gesamtwirtschaft und einzelne Branchen Anleger vielleicht erwarten müssen. [mehr]
15. Januar 2018
80
Against expectations, economies and markets powered ahead in 2017. Many predict more records to be broken in 2018. Yet, in many sectors, things are more complicated and 2018 may be the year of tipping points that augur unexpected change – both positive and negative. In this issue, we probe these tipping points and analyse the effects on economies and industries that investors may have ignored. [mehr]
9. Oktober 2017
81
Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Magazins Konzept. Diese Ausgabe erscheint elf Jahre, nachdem die ersten Anzeichen für die Entwicklung aufkamen, die sich mittlerweile als Finanzkrise in das kollektive Gedächtnis eingegraben hat. Zeitgleich mit der Veröffentlichung dieser Ausgabe beginnt die Federal Reserve damit, ihr Quantitative Easing-Programm allmählich zurückzufahren, womit nach dem Ende der Krise nun auch das Ende des QE-Programms eingeläutet wird. Das Ende des QE gibt jedoch vielen Investoren Anlass zur Sorge. Schließlich sind seit der Krise die Bilanzsummen bei den Zentralbanken und die Preise an den Finanzmärkten parallel immer weiter gestiegen. Ist mit dem Abschmelzen der Zentralbankbilanzen nun im Umkehrschluss zwangsläufig ein Kursrutsch an den Finanzmärkten zu erwarten? Alle drei Features in dieser Konzept-Ausgabe beschäftigen sich intensiv mit diesem Thema. [mehr]
2. Oktober 2017
82
Welcome to the eleventh edition of Konzept, Deutsche Bank’s flagship research magazine, which coincides with memories of the first stirrings of the financial crisis entering their eleventh year. This issue is published as the Federal Reserve starts rolling back quantitative easing, symbolising the post-crisis era giving way to the post-QE world.
The withdrawal of QE, however, causes anxiety among investors. After all, central bank balance sheets and asset prices have climbed hand-in-hand since the crisis. Does the planned descent of the former necessarily lead to the latter following suit? All three features in this Konzept are devoted to testing this hypothesis. [mehr]
19.5.0