1. Research
  2. Globale Suche

Kategorienfilter

1442 Dokumente
19. Oktober 2020
Aktuell entwickelt sich aufgrund steigender Fallzahlen die Pandemie zum Hauptthema an den Finanzmärkten. Die Corona-Krise dürfte sich erneut relativ stark auf die globale Konjunktur auswirken, wobei das Verarbeitende Gewerbe mit den steigenden Infektionszahlen deutlich weniger beeinträchtigt ist als der Dienstleistungssektor. Bei weiter steigenden Zahlen könnte die Infektionslage sogar die US-Präsidentschaftswahl in puncto medialer Aufmerksamkeit in den Schatten stellen. Dieser startet nun in seine heiße Phase und viele Informationen deuten darauf hin, dass die Demokraten nicht nur die US-Präsidentschaftswahl, sondern auch das Repräsentantenhaus und sogar die Senatswahl gewinnen könnten. In Europa ist die Politik neben der Pandemie auf die Brexit-Verhandlungen fokussiert. Die Zeit drängt, da letzte Woche wieder einmal eine Deadline ablief. [mehr]
14. Oktober 2020
Deutlich höhere Dynamik bei Neuinfektionen in Deutschland. Todesfälle sowie Zahl der Patienten in intensivmedizinischer Betreuung steigen ebenfalls, sie liegen jedoch deutlich unter der Spitze vom Frühjahr. * ZEW-Konjunkturerwartungen geben deutlich nach, liegen aber noch im expansiven Bereich. * Simulationen der Bundesbank lassen erwarten, dass die Zahl der Insolvenzanträge von Unternehmen bis Q1 2021 auf über 6.000 pro Quartal steigen könnte. * Weniger Zuwanderung nach Deutschland wegen der Corona-Krise. Bevölkerungszahl in Deutschland sinkt im 1. Halbjahr 2020 um 40.000 gg. H2 2019. * Heute nächste Beratungen der Bund-Länder-Konferenz zu Corona-Maßnahmen. Diskussionspunkte: Beherbergungsverbot, Ausweitung der Maskenpflicht, Anhebung der Bußgelder, Begrenzung der Gästezahl für private Feiern. [mehr]
12. Oktober 2020
Die dominierenden Themen dieser Woche dürften die steigenden Corona-Infektionszahlen insbesondere in Europa sein, die Brexit-Verhandlungen am 15. Oktober und die Nachrichten rund um die US-Präsidentschaftswahl sowie der Streit um das erwartete Konjunkturpaket. Zudem starten die Unternehmen in den USA die Ertragsmeldungen für das dritte Quartal. In China sind die Ferien der „Goldenen Woche“ zu Ende gegangen. Die entsprechenden Daten zum Verbraucherverhalten signalisieren eine weitere Normalisierung. [mehr]
8. Oktober 2020
After the summer break new cases have picked up strongly in most of Germany’s neighboring countries. In many cases (France, Spain, UK, Netherlands, Poland, Czech Republic), numbers are (by far) exceeding the peaks reported in spring or are back at these levels (Belgium, Austria). Various governments have introduced new measures, such as Paris shutting down parts of the hospitality and leisure sector, and Spain ordering a partial lockdown in Madrid, albeit not as encompassing as in April. In other countries, social distancing and mask-wearing rules have been tightened or are being discussed. [mehr]
7. Oktober 2020
Produktion im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sinkt im August um 0,7% gg. Vormonat. * Mit einem Zuwachs im August um 4,5% gg. Vormonat überraschend positive Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe. * Spürbares Finanzierungsdefizit der Kommunen im 1. Halbjahr 2020. * Corona belastet die Banken im Euro-Raum. Nach jüngsten EZB-Daten ist die zusammengefasste Eigenkapitalrendite der direkt beaufsichtigten Institute in Q2 auf 0% eingebrochen, nachdem sie im Vorjahresquartal noch bei 6% lag. * Von den weltweit gut 170 Impfstoff-Kandidaten befinden sich nach Angaben der WHO gegenwärtig bereits 11 Präparate in der abschließenden Phase 3 der klinischen Erprobung. * Mainzer Forscher haben offenbar neuen Ansatz gegen Ansteckungen mit Sars-CoV-2 gefunden. [mehr]
6. Oktober 2020
Im Laufe des Sommers hat sich die Aussicht für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte aufgehellt. Daher haben wir unsere Prognosen nach oben korrigiert. Wir erwarten jetzt eine Kontraktion der Weltwirtschaft um 3,9% in diesem Jahr und eine Rückkehr zum Vor-Pandemie-Niveau in H2 2021. In den großen Industrieländern dürfte diese Entwicklung allerdings noch einige weitere Quartale in Anspruch nehmen. Wegen der COVID-19-Pandemie sind unsere Prognosen jedoch mit sehr viel höherer Unsicherheit behaftet als sonst. [mehr]
5. Oktober 2020
Obwohl wir unsere BIP-Prognosen in den letzten Wochen nach oben revidiert haben, sind einige Sektoren noch weit von einem Normalbetrieb entfernt. Eine positive Überraschung gab es letzte Woche vom Einzelhandel in Deutschland, der gg. Vj. um mehr als 3% gestiegen ist. Allerdings gibt es hier eine erhebliche Spreizung in einzelnen Segmenten. Auch der Arbeitsmarkt in Deutschland und der Eurozone hat sich leicht erholt. In der laufenden Woche geben vor allem die Entwicklung der Aufträge (Dienstag) sowie der Produktion (Mittwoch) im Verarbeitenden Gewerbe Aufschluss über die weitere konjunkturelle Entwicklung. In den USA blieb die Entwicklung am Arbeitsmarkt hinter den Erwartungen zurück. [mehr]
7.6.3