1. Research
  2. Globale Suche

Kategorienfilter

1491 Dokumente
26. Januar 2021
Autor:
Nigel Wilson, CEO, Legal & General and Jim discuss how the future is in our own hands and that there are huge opportunities out there in new technologies and strategic investments that can overcome many of the secular negative forces we are all familiar with (debt, demographics, low productivity etc.). However Nigel believes we need to shed our old fashion attitude to the type of assets we invest long-term money into and urges Governments to provide the infrastructure and regulatory regime to make the future as bright as he thinks it can be. [mehr]
25. Januar 2021
Unser Chefvolkswirt für Deutschland Stefan Schneider hat in der aktuellen Folge des Research-Podcasts seine grundsätzlich optimistische Einschätzung für 2021 erneuert. Ab dem Frühjahr sollten dank steigender Impfraten und milderer Temperaturen die Belastungen durch COVID-19 nachlassen, sagt Schneider. Das werde dann auch deutliche Nachholeffekte im privaten Verbrauch freisetzen. Allerdings seien die Annahmen bezüglich der Pandemieentwicklung auch aufgrund der neu aufgetretenen Mutationen unsicher. [mehr]
25. Januar 2021
The COVID-19 pandemic has already changed and will continue to change working conditions in the long run. Companies have opened up for work from home solutions and hybrid work models seem to be the future. The recent increase in flexibility will enable companies to realise efficiency gains. On its own, however, remote working does not necessarily increase productivity per se. As employees work remotely, serendipity suffers. In Germany, demand for traditional office space appears likely to weaken in the medium term but the decline is likely to be smaller than the initial euphoria for remote working suggested. Demographic developments will considerably reduce the German workforce. Remote working may help to ensure workforce participation. We expect that working at the office and remote working will be combined in some way in the future - work from home has come to stay. [mehr]
25. Januar 2021
Die europäische Wirtschaft (insbesondere der Dienstleistungssektor) bleibt weiterhin im Würgegriff der Pandemie. Im Januar lag der PMI Composite Index für den Euroraum deutlich unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Konjunkturstützend wirkt sich nach wie vor die Industrie aus, die offenkundig von dem relativ starken Wachstum in China profitiert. Der Januarwert für den Ifo Index (Deutschland) sowie die ersten Veröffentlichungen zur Wirtschaftsentwicklung im Schlussquartal 2020 (Deutschland, Euroraum, USA) stellen die Datenhighlights in dieser Woche dar. [mehr]
20. Januar 2021
Autor:
Nigel Wilson, CEO, Legal & General and Jim discuss how the future is in our own hands and that there are huge opportunities out there in new technologies and strategic investments that can overcome many of the secular negative forces we are all familiar with (debt, demographics, low productivity etc.). However Nigel believes we need to shed our old fashion attitude to the type of assets we invest long-term money into and urges Governments to provide the infrastructure and regulatory regime to make the future as bright as he thinks it can be. [mehr]
20. Januar 2021
Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz: Verlängerung der aktuellen Maßnahmen bis zum 14. Februar. Pflicht zum Tragen medizinischer Masken im ÖPNV und im Einzelhandel. Per Verordnung mehr Homeoffice, wo immer dies möglich ist. Verlängerung der bisherigen Maßnahmen bei Kitas und Schulen und „restriktive Umsetzung“. * Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland steigt zum sechsten Mal in Folge. * Vorläufiger Bundeshaushaltsabschluss 2020: Defizit und Neuverschuldung deutlich geringer als erwartet, auch aufgrund von Verzögerungen beim Mittelabfluss (Hilfsgelder). * Umsatz im deutschen Gastgewerbe ist 2020 um 38% gg. Vorjahr zurückgegangen. * Zahl der Neuinfektionen in Deutschland rückläufig (-21% gg. Vorwoche), weniger Intensivpatienten, aber hohe Todesfallzahlen. [mehr]
19. Januar 2021
Die Corona-Pandemie löst extreme konjunkturelle Schwankungen in der deutschen Automobilindustrie aus. Dennoch bleiben strukturelle Herausforderungen sehr viel relevanter – manche durch regulatorische Rahmenbedingungen ausgelöst (z.B. CO2-Grenzwerte für Pkw), andere basierend auf Marktentwicklungen. Bei klassischen Standortfaktoren wie der Steuerbelastung von Kapitalgesellschaften, Lohnhöhe oder der Flexibilität bei Arbeitszeiten hat sich Deutschlands Position im internationalen Vergleich zuletzt eher verschlechtert. Der Anteil Deutschlands an der globalen, aber auch an der europäischen Automobilproduktion könnte in den kommenden Jahren sinken. Die deutsche Autoindustrie ist besser für die elektromobile Zukunft und andere strukturelle Herausforderungen der Branche gerüstet als der Automobilstandort Deutschland. [mehr]
18. Januar 2021
Die Corona-Pandemie hat die Koordinaten in der Arbeitswelt nachhaltig verschoben. Die Arbeit der Zukunft wird aus Mischformen bestehen und damit auch nach Corona flexibler werden: Büro und Heimarbeit werden also zwei Seiten der gleichen Medaille und gleichberechtigt nebeneinander stehen, so Marc Schattenberg in dieser neuen Ausgabe von Podzept. Die Zukunft gehört hybriden Arbeitsmodellen. [mehr]
18. Januar 2021
Die globale epidemiologische Lage ist weiterhin angespannt, doch es gibt große Unterschiede zwischen den Ländern. In einigen Ländern gibt es wieder Lockerungen, in Ostasien dagegen gibt es neue Lockdowns und Verschärfungen der Maßnahmen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Schutzmaßnahmen werden aber potenziell geringer. So läuft die Konjunktur in vielen Ländern deutlich besser als noch vor einigen Wochen angenommen. Die EZB-Sitzung am Donnerstag dürfte wenig neue geldpolitische Impulse setzen. Dagegen stehen sowohl in den USA als auch in Europa politische Themen im Mittelpunkt. In den USA steht die Amtseinführung von Joe Biden an. In Italien steht Premierminister Comte im Kreuzfeuer und es drohen Neuwahlen. In Deutschland dürften die Wahl von Armin Laschet zum CDU-Vorsitzenden und die Auswirkungen auf das Superwahljahr 2021 im Mittelpunkt stehen. [mehr]
13.6.0