1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Publikationsreihen
  4. Weltwirtschaftlicher Ausblick - Kurzfassung
19. Dezember 2023
Das Jahr 2023 wird als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem Künstliche Intelligenz zum Mainstream wurde. Wir stehen an der Schwelle zu einer KI-Revolution, die eine der tiefgreifendsten Entwicklungen seit Generationen sein wird. Sie wird das Produktivitätswachstum ankurbeln, das in den USA bis zum Ende des Jahrzehnts auf deutlich über 3% pro Jahr ansteigen dürfte. [mehr]
Deutsche Bank Research Weltwirtschaf t licher Ausblick: Kurzfassung Der Wettlauf gegen die Zeit MAKROPROGNOSEN marion.laboure@db.com cassidy.ainsworth - grace@db.com jim.reid@db.com Dezember 202 3 EUROP A DEUTSCHLA N D WELT • Wir gehen davon aus, dass sich das globale Wachstum von 3,2% im Jahr 2023 auf 2,4% im Jahr 2024 abschwächen wird. • In den G10 - Ländern wird mit einer Stagnation gerechnet, da in den USA im ersten Quartal 2024 eine leichte Rezession eintritt und sich das Wachstum im Euroraum aufgrund einer Rezession abschwächt. Chinas Aufschwung hat enttäuscht, und das Trendwachstum hat sich in den letzten Jahren nach unten verschoben. • Die Inflation scheint ihren Höhepunkt erreicht zu haben, aber die Risiken sind nach oben gerichtet, da die Inflation h artnäckig bleibt. • Die geopolitischen Risiken im Nahen Osten und in der Ukraine nehmen zu, und der Wettbewerb zwischen den USA und China verschärft sich weiter. USA CHINA SCHWELL ENLÄ NDER • Es wird erwartet, dass der Euroraum im 4. Quartal 2023 und im 1. Quartal 2024 leicht schrumpfen wird, was zu einer leichten technischen Rezession führen wird. • Insgesamt erwarten wir, dass sich die Erholung bis Mitte 2024 verzögern wird, wenn Europa von der Erholung in den USA und einem Lockerungszyklus der EZB profitiert. • Die Inflation liegt weiterhin über dem Zielwert, geht aber schneller zurück als erwartet. Wir gehen davon aus, dass die Inflation im 3. Quartal 2024 wieder bei 2,0% im Jahresvergleich liegen wird. • Die chinesische Wirtschaft arbeitet unter ihrem Potenzial, aber es fehlt ihr an endogener Dynamik, um die negative Produktionslücke zu schließen. • Zusätzliche politische Unterstützung wird der Schlüssel zur Erholung Chinas im Jahr 2024 und darüber hinaus sein. Eine fiskalische Expansion von 1,5 - 2% in Verbindung mit weiteren 45 Basispunkten an Zinssenkungen der PBoC könnte das BIP 2024 auf 4,7% anhebe n, gegenüber 4,1% im Jahr 2022 - 23. • Die Inflation dürfte bis Ende 2024 leicht auf etwas über 1% ansteigen. • Das Wachstum in den Schwellenländern dürfte die DM - Wirtschaft übertreffen, da die Zentralbanken mehr Spielraum für eine Lockerung der Geldpolitik erhalten, wenn sich der DM - Zyklus abschwächt. Eine härtere Gangart Chinas könnte für zusätzlichen Rückenwind sorgen. • Asien - Geringster Carry, aber höchstes Beta für eine weiche Landung. Die lokalen Zentralbanken werden wahrscheinlich am längsten mit der L ockerung warten. • LatAm - Noch immer Normalisierung der Zinssätze, aber mit fiskalischen Risiken. • CEEMEA - Risiken jetzt auch bei preisindexierten Zinssenkungen. Viele Länderidiosynkrasien. M • Die Wirtschaft dürfte im zweiten Halbjahr 2023 eine technische Rezession verzeichnen. • Der Vertrauensschock aufgrund des Bundesver - fassungsgerichtsurteils und die wahrscheinlich erzwungenen Haushaltskürzungen werden einen starken Gegenwind darstellen. Wir erwarten nur eine bescheidene Erholung in H1 2024. • Da das Potenzialwachstum in den nächsten 10 Jahren unter 0,5% fallen wird, werden die wirtschaftlichen Ressourcen extrem knapp werden, was die gesell - schaftspolitischen Risiken erhöht. • Wir gehen von einer leichten Rezession ab Q1 2024 aus. Die Aussichten auf eine weiche Landung haben sich verbessert, aber wir gehen weiterhin davon aus, dass die Wirtschaft mit zunehmendem Gegenwind zu kämpfen hat. • Die Inflation hat sich deutlich abgeschw ächt, aber eine vollständige Rückkehr der Inflation auf 2% könnte sich ohne eine gewisse wirtschaftliche Abschwächung als schwierig erweisen. • Der Arbeitsmarkt kommt aufgrund der nachlassenden Nachfrage in ein besseres Gleichgewicht, und die Inflation hat s ich auf breiter Basis verlangsamt. Sollte sie sich hier stabilisieren, ist eine weiche Landung wahrscheinlich, aber wir erwarten eine weitere Abschwächung in den kommenden Monaten. Weltwirtschaftlicher Ausblick Dezember 202 3 MARKTPROGNOSEN marion.laboure@db.com cassidy.ainsworth - grace@db.com jim.reid@db.com Dezember 2023 Stärkere Verschlechterung des Wachstums - Stagnation des Wachstums in den G10 Ländern, mit einer leichten Rezession für die US-Wirtschaft im ersten Quartal 2024. Erneuter Inflationsdruck - Die Inflation liegt sowohl in den USA als auch in Europa weiterhin deutlich über dem Zielwert, und es bestehen weiterhin Aufwärtsrisiken aufgrund der hohen Ölpreise und eines bevorstehenden El-Niño-Ereignisses. Erhöhte geopolitische und Wahlrisiken - Risiko einer Eskalation des Konflikts in Israel/Gaza. Der Ukraine-Russland-Konflikt wird 2024 weitergehen. Der strategische Wettbewerb zwischen den USA und China wird sich verschärfen, und es besteht die Gefahr, dass es zu weiteren Repressalien kommt. Wahlrisiko, da fast 50 % der Weltbevölkerung im Jahr 2024 zur Wahl gehen. wärts- AKTIEN • Jahresendziel 2024 von 5100 für den S&P 500. • Die Erträge wachsen bereits solide; wir sehen den S&P 500 EPS 2024 bei USD 250 mit einem Aufwärtsszenario bei USD 271 . • Auf Sektorebene sind wir: (i) Mega - Cap Growth & Tech neutral; (ii) Finanzwerte, zyklische Konsumgüter und Werkstoffe übergewichten; und ( iii) Industriewerte und Energie neutral. • In Bezug auf die Regionen sind wir in Europa übergewichtet, in den USA und den Schwellenländern neutral und in Japan untergewichtet . % STAATS - ANLEIHEN • 10 - jährige UST werden bis Ende 2024 auf 4,05% und 10 - jährige Bunds auf 2,60% sinken. • Erhebliche steilere Zinskurve mit einem Rückgang der 2 - jährigen UST auf 3,15% und der 2 - jährigen Bunds auf 1,97%. • EUR/USD bei 1,10 bis Q4 2024. • EUR/USD wird bis zum Beginn des Lockerungszyklus der Fed Mitte 2024 in einer engen Schwankungsbreite bleiben. UNTER NEHMENS ANLEIHEN • Die Spreads von $IG und $HY erreichen im 3. Quartal 2024 einen Höchststand von 210 Basispunkten und 745 Basispunkten, €IG und €HY von 215 Basispunkten und 725 Basispunkten. • Unser Basisszenario bleibt eine harte Landung mit globalen Spreads, die im 3. Quartal 2024 ihren Höchststand erreichen. • Höhere Realzinsen für längere und hohe Laufzeiten über 2025 dürften zu einem l ängeren, wenn auch flacheren Ausfallzyklus als bei früheren Prognosen führen. • • Brent bei 90 USD/bbl im Jahr 2024. • Brent - Prognose für 2024 unverändert bei 90 USD/Barrel, nachdem OPEC+ im November zusätzliche freiwillige Angebotskürzungen von 1 Mio. Barrel/Tag beschlossen und die saudische Kürzung von 1 Mio. Barrel/Tag verlängert hat. MARKT STIMMUNG • Die US - Wirtschaft hat in den letzten neun Monaten eine unbestreitbare Widerstands - fähigkeit gezeigt. • Da jedoch die verzögerten Auswirkungen der Geldpolitik zunehmend spürbar werden, erwarten wir, dass die US - Wirtschaft ab dem 1. Quartal 2024 in eine leichte R ezession fällt . • Angesichts der US - Rezession ist der Ausblick für Risikoanlagen im 1. Quartal 2024 getrübt . WECHSEL - KURSE Weltwirtschaftlicher Ausblick Dezember 202 3 WICHTIGE MAKRO - UND MARKTPROGNOSEN BI P - Wachstum (%) 202 3P 202 4 P Leitzinsen (%) Aktuell Q 1 - 24 Q 4 - 2 4 Wichtige Marktkennzahlen Aktuell Q4 - 2 4 Global 3,2 2,4 USA: Federal Funds Rate 5,375 5,375 3.625 US 10J - Renditen (%) 4,18 4,05 USA 2,4 0,6 Euroraum: Deposit Facility Rate 4,00 4,00 3,00 EUR 10J - Renditen (%) 2,24 2,60 Euroraum 0,4 0,2 Japan: Policy Balance Rate - 0,10 0,10 0,10 S&P 500 4567 5100 Deutschland - 0,3 - 0,2 Großbritannien: Bank Rate 5,25 5,25 4,50 Gold (USD/Unze) 2027 1950 Japan 1,7 0,6 China: MLF 1Y Interest Rate 2,50 2,35 2,05 Oil WTI (USD/Barrel) 72 85 Großbritannien 0,5 0,3 Oil Brent (USD/Barrel) 77 88 China 5,2 4,7 USD IG 106 180 EUR IG 145 185 MA K RO EREIGNIS - KALENDER Januar 2024 Februar 2024 März 2024 01 . EU Belgien übernimmt EU - Ratspräsidentschaft 01 . BRIC - Staaten: 6 neue Mitglieder 13 . TW Präsidentschaftswahl Taiwan 2 3 . JP BoJ - Entscheidung 2 5 . EZ EZB - Entscheidung 31 . US Fed - Entscheidung 01. GB BoE - Entscheidung 08. PAK Präsidentschaftswah len Pakistan 14 . IND Wahlen Indonesien 0 7. EZ EZB - Entscheidung 17. RU Präsidentschaftswahlen in Russland 19. JP BoJ - Entscheidung 20. US Fed - Entscheidung 21. GB BoE - Entscheidung © Copyright 202 3 . Deutsche Bank AG, Deutsche Bank Research, 60262 Frankfurt am Main, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. Bei Zitaten wird um Quellenangabe „Deutsche Bank Research" gebeten. Die vorstehenden Angaben stellen keine Anlage - , Rechts - oder Steuerberatung dar. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers wieder, die nicht notwendigerweise der Meinung der Deutsche Bank AG oder ihrer assoziierten Unternehmen entspricht . Alle Meinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Meinun gen können von Einschätzungen abweichen, die in anderen von der Deutsche Bank veröffentlichten Dokumenten, einschließlich Research - Veröffentlichungen, vertreten werden. Die vorstehenden Angaben werden nur zu Informationszwecken und ohne vertragliche oder s onstige Verpflichtung zur Verfügung gestellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der vorstehenden Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen. In Deutschland wird dieser Bericht von Deutsche Bank AG Frankfurt genehmigt un d/oder verbreitet, die über eine Erlaubnis zur Erbringung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen verfügt und unter der Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bundesans talt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) steht. Im Vereinigten Königreich wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG, Filiale London, Mitglied der London Stock Exchange, genehmigt und/oder verbreitet, die von der UK Prudential Regulation Authority (PRA) zugelassen wurde u nd der eingeschränkten Aufsicht der Financial C onduct Authority (FCA) (unter der Nummer 150018) sowie der PRA unterliegt. In Hongkong wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG, Hong Kong Branch, in Korea durch Deutsche Securities Korea Co. und in Singapur durch Deutsche Bank AG, Singapore Branch, verb reitet. In Japan wird dieser Bericht durch Deutsche Securities Inc. genehmigt und/oder verbreitet. In Australien sollten Privatkunden eine Kopie der betreffenden Produktinformation (Product Disclosure Statement oder PDS) zu jeglichem in diesem Be richt erwä hnten Finanzinstrument beziehen und dieses PDS berücksichtigen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. GELD- POLITIK • Fed: Keine weiteren Erhöhungen; Leitzins bei 5,375%; 175 Basispunkte für Zins - senkungen im Jahr 2024 ab Juni. • EZB : Keine weiteren Erhöhungen; Leitzins bei 4,00%; Senkung um 100 Basispunkte im Jahr 2024 ab Juni. • BoJ: Abschaffung de r Y ield C urve C ontrol im Januar . • BoE: Keine weiteren Erhöhungen; Leitzins bei 5,25% ; Senkungen um 75 Basispunkte im Jahr 2024. • PBoC: Weitere Lockerung durch Senkung des Mindestreservesatzes um 45 Basispunkte bis Mitte 2024.
37.5.0