1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Publikationsreihen
  4. Weitere Research-Beiträge
9. Juni 2011
Region:
Präsentation: Gestolpert, nicht gefallen: Internationales Bankgeschäft nach der Krise Jan Schildbach Gestolpert, nicht gefallen: Internationales Bankgeschäft nach der Krise Berlin, 9. Juni 2011 Fusionen & Über- nahmen Inter- banken- geschäft Kredite an den Privat- sektor Staats- finanzie- rung Invest- ment- banking Vermögens- verwaltung Intensität grenzüber- schreitender Aktivität vor der Krise Veränderung während der Krise Veränderung seit Ende der Krise Heutiges Niveau grenzüberschreiten- der Aktivität Hoch Mittel Gering Auslandsgeschäft der europäischen Banken – stilisierte Darstellung Quelle: DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Seite 2 Zusammenschlüsse unter Banken: Deutlich weniger grenzüberschreitende Transaktionen nach der Krise Jan Schildbach, 9.6.2011 Seite 3 0 20 40 60 80 100 120 140 160 0 10 20 30 40 50 60 70 80 200001020304050607080910 Anteil an allen Bankfusionen/-übernahmen (%, links) Volumen (Mrd. EUR, rechts) Grenzüberschreitende Fusionen & Übernahmen von Banken, weltweit Quellen: Dealogic, DB Research 0 2 4 6 8 10 12 14 0 10 20 30 40 50 60 70 20020304050607080910 Volumen (Mrd. EUR, links) Zahl der Transaktionen (rechts) Grenzüberschreitende Bankfusionen im Euroraum Quellen: Bureau van Dijk, EZB Marktposition ausländischer Banken: Zunehmende europäische Integration gebremst durch Finanzkrise Seite 4 0 5 10 15 20 25 30 20010203040506070809 EU-Banken Banken aus Drittstaaten Marktanteil ausländischer Banken in der EU-25 % der Bilanzsumme Quellen: EZB, DB Research  Inklusive Banken mehrheitlich in ausländischem Besitz  Anstieg des Marktanteils um 6 %- Punkte zwischen 2003 und 2007  Seitdem moderater Rückgang auf 27%  Anstieg ausschließlich aufgrund stärkerer Präsenz europäischer Banken; Marktanteil außereuropäischer Institute mittlerweile auf dem niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre Jan Schildbach, 9.6.2011 Marktposition ausländischer Banken: Enorme Unterschiede von Land zu Land Seite 5 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 NL SE ES DE FR IT EWU - 16 AT DK GR PT EU - 25 EU - 27 SI CY MT IE UK HU BE FI PL LV RO LT BG CZ LU EE SK Filiale Tochtergesellschaft Marktanteil ausländischer Banken nach Rechtsform % der Bilanzsumme, 2009 Quellen: EZB, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Banken haben ein enges innereuropäisches Netzwerk aufgebaut Seite 6 Herkunfts- land Forderungen an europäische Länder (ohne Heimatmarkt) in % der Bilanzsumme Größte europäische Schuldner- länder Anteil der top-3 europäischen Länder an der Bilanzsumme (in %) Schweden 45,8 DK, NO, FI 29,0 Österreich 33,2 CZ, DE, RO 11,4 Niederlande 26,8 DE, UK, BE 13,8 Belgien 21,4 CZ, IE, FR 8,4 Griechenland 20,0 RO, UK, BG 7,6 Frankreich 18,7 IT, UK, DE 8,9 Quellen: BIZ, EZB, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Kredite an ausländische Kunden: Interbankengeschäft weitaus internationaler als Geschäft mit Nichtbanken Seite 7 0 10 20 30 40 50 60 70 Dez 97 Dez 99 Dez 01 Dez 03 Dez 05 Dez 07 Dez 09 Dez 10 National EWU Rest der EU Übrige Welt Quellen: EZB, DB Research Ohne ausländische Tochtergesellschaften. Interbankenkredite der Banken im Euroraum Nach Sitz des Kreditnehmers, in % 0 1 2 3 4 5 6 7 Dez 97 Dez 99 Dez 01 Dez 03 Dez 05 Dez 07 Dez 09 Dez 10 EWU Rest der EU Übrige Welt Quellen: EZB, DB Research Ohne ausländische Tochtergesellschaften. Nach Sitz des Kreditnehmers, in % aller Kredite an Nichtbanken Banken im Euroraum: Kredite an ausländische Nichtbanken Jan Schildbach, 9.6.2011 Deutschland: Ausländische Banken ziehen sich seit der Krise aus Unternehmensfinanzierung zurück Seite 8 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Dez 00Dez 02Dez 04Dez 06Dez 08Dez 10 Unternehmen & Selbstständige Verarbeitendes Gewerbe Dienstleistungssektor Private Haushalte Privatsektor insgesamt % Kreditgeschäft: Marktanteil ausländischer Banken nach Art des Kreditnehmers Quellen: Bundesbank, DB Research 0 2 4 6 8 10 12 14 16 200001020304050607080910 Private Haushalte Unternehmen Nichtbanken insgesamt Einlagen: Marktanteil ausländi- scher Banken nach Art des Gläubigers Quellen: Bundesbank, DB Research % Jan Schildbach, 9.6.2011 … ebenso wie in Großbritannien Seite 9 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 98990001020304050607080910 Kredite an Haushalte Einlagen von Haushalten Kredite an Unternehmen Einlagen von Unternehmen Bilanzsummme % Marktanteil ausländischer Banken Quellen: BoE, DB Research -10 -5 0 5 10 15 200607080910 Ausländische Tochtergesellschaft Ausländische Filiale Einheimische Bank Direkt grenzüberschreitend Kredite an Unternehmen nach Art der Bank % ggü. Vorquartal Quelle: BoE Jan Schildbach, 9.6.2011 … auch weil sie die höheren Staatsdefizite finanzieren Seite 10 -60 -40 -20 0 20 40 60 80 100 120 Jun 06 Dez 06 Jun 07 Dez 07 Jun 08 Dez 08 Jun 09 Dez 09 Jun 10 Dez 10 Griechenland Irland Großbritannien USA Staatsanleihen im Besitz ausländischer Banken: Länder mit sehr hohem Haushaltsdefizit* % ggü. Vorjahr, nationale Währung Quellen: BIZ, DB Research * 2009er Defizit > 10%. -60 -40 -20 0 20 40 60 80 100 Jun 06 Dez 06 Jun 07 Dez 07 Jun 08 Dez 08 Jun 09 Dez 09 Jun 10 Dez 10 Deutschland Italien Niederlande Belgien Frankreich % ggü. Vorjahr, nationale Währung Staatsanleihen im Besitz ausländischer Banken: Länder mit mittelhohem Haushaltsdefizit* * 2009er Defizit < 8%. Quellen: BIZ, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Investmentbanking: Nur temporärer Rückschlag bei der internationalen Integration durch die Krise Seite 11 0 10 20 30 40 50 60 70 0 5 10 15 20 25 30 35 20020304050607080910 Europäische Bookrunner in den USA (links) US-Bookrunner in Europa (rechts) Marktanteil in % des Transaktionsvolumens der top-10 Banken Quellen: Dealogic, DB Research Ausländische Institute unter den top-10 Emissionsbanken für Eigenkapital 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 2001020304050607080910 Marktanteil* (% des Transaktionsvolumens, links) Anzahl (rechts) * enthält Doppelzählungen. Europäische Banken unter den top-25 M&A-Beratern in den USA Quellen: Thomson, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Jahr Verwaltetes Vermögen (Mrd. EUR) Käufer Land Verkäufer Land 2008 177 Wells Fargo US Wachovia US 2009 896 Bank of America US Merrill Lynch US 2009 55 Allianz DE Commerzbank cominvest DE 2009 200 BNP Paribas FR Fortis BE 2009 863 Morgan Stanley US Citigroup Smith Barney US 2009 1.187 Blackrock US Barclays Global Investors UK 2009 170 Crédit Agricole FR Société Générale FR 2010 137 Deutsche Bank DE Sal. Oppenheim DE Vermögensverwaltung: Wichtige M&A-Transaktionen seit 2008 (Auswahl) – überwiegend national Seite 12 Quellen: Unternehmensberichte, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Insgesamt: Großbanken bereits stark international diversifiziert Seite 13 Heimatmarkt Rest Europas Übrige Welt Erträge der 20 größten europäischen Banken nach Region Ertragsstruktur 2001 Quellen: Unternehmensberichte, DB Research Ertragsstruktur 2006 Ertragsstruktur 2010 Jan Schildbach, 9.6.2011 Zunehmende Spreizung des Internationalisierungsgrads je nach Land Seite 14 -40 -30 -20 -10 0 10 20 30 40 50 60 Jun 06 Dez 06 Jun 07 Dez 07 Jun 08 Dez 08 Jun 09 Dez 09 Jun 10 Dez 10 AT DE ES FR IE UK % ggü. Vorjahr Auslandsforderungen der Banken aus europäischen Ländern Quellen: BIZ, DB Research 50 60 70 80 90 100 110 120 Jun 08 Sep 08 Dez 08 Mrz 09 Jun 09 Sep 09 Dez 09 Mrz 10 Jun 10 Sep 10 Dez 10 Europ. Schwellenländer Asiat. Schwellenländer Lateinamerika Offshore-Zentren Großbritannien USA März 2008 = 100 Auslandsforderungen euro- päischer Banken insgesamt an einzelne Regionen Quellen: BIZ, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 … gilt auch innerhalb Europas Seite 15  Massiver Rückgang der Forderungen ausländischer Banken an Island, Griechenland, Irland  Rückzug auch aus stärker von der Krise betroffenen Ländern Kontinentaleuropas und Großbritannien  Engagement in nordischen Ländern und der Schweiz nahezu stabil -80-70-60-50-40-30-20-100 IS GR IE IT NL ES AT UK PT LU FR DE SE DK CH FI Forderungen ausländischer Banken an europäische Länder % (in USD), Q1 08-Q4 10 Quellen: BIZ, DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Chancen und potenzielle Hemmnisse der Internationalisierung von Banken  Stärkeres Wachstum  Durchschnittliches jährliches BIP- Wachstum 2011-15E in den Schwellen- ländern 6,6%; ggü. 2,5% in den Industrieländern  Bessere demografische Perspektiven und weniger entwickelte Kapitalmärkte in vielen aufstrebenden Nationen  Breitere Nutzung etablierter Produkte, Prozesse und Marken  Streuung von Risiken und Erträgen  Skaleneffekte Chancen (Mögliche) Hemmnisse  Makroökonomische Volatilität  Regulierung  Risiko, dass verschärfte Eigenkapital- vorschriften Reduzierung des Geschäftsvolumens v.a. auch außer- halb des Heimatmarkts nötig machen  Gefahr eines regulatorischen Flicken- teppichs, der grenzüberschreitendes Geschäft erschwert  Marktzugangsbeschränkungen  Zwang zur autonomen Kapitalaus- stattung von Tochtergesellschaften verteuert Auslandsengagement  Ausgewogenen Entscheidungen von Politik und Aufsichtsbehörden kommt wichtige Rolle zu Jan Schildbach, 9.6.2011 Seite 16 Fusionen & Über- nahmen Inter- banken- geschäft Kredite an den Privat- sektor Staats- finanzie- rung Invest- ment- banking Vermögens- verwaltung Intensität grenzüber- schreitender Aktivität vor der Krise Veränderung während der Krise Veränderung seit Ende der Krise Heutiges Niveau grenzüberschreiten- der Aktivität Hoch Mittel Gering Zusammenfassung: Auslandsgeschäft der europäischen Banken – stilisierte Darstellung Quelle: DB Research Jan Schildbach, 9.6.2011 Seite 17 Jan Schildbach Deutsche Bank Research Banken, Finanzmärkte und Regulierung Taunusanlage 12 D-60325 Frankfurt/Main Tel.: +49 69 910-31717 Email: jan.schildbach@db.com Internet: www.dbresearch.de Kontakt © Copyright 2011. Deutsche Bank AG, DB Research, D-60262 Frankfurt am Main, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. Bei Zitaten wird um Quellenangabe „Deutsche Bank Research“ gebeten. Die vorstehenden Angaben stellen keine Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung dar. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Ein- schätzung des Verfassers wieder, die nicht notwendigerweise der Meinung der Deutsche Bank AG oder ihrer assoziierten Unternehmen entspricht. Alle Meinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Meinungen können von Einschätzungen abweichen, die in anderen von der Deutsche Bank veröffentlichten Dokumenten, einschließlich Research-Veröffentlichungen, vertreten werden. Die vorstehenden Angaben werden nur zu Informationszwecken und ohne vertragliche oder sonstige Verpflichtung zur Verfügung gestellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der vorstehenden Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen. In Deutschland wird dieser Bericht von Deutsche Bank AG Frankfurt genehmigt und/oder verbreitet, die über eine Erlaubnis der Bundes- anstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht verfügt. Im Vereinigten Königreich wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG London, Mitglied der London Stock Exchange, genehmigt und/oder verbreitet, die in Bezug auf Anlagegeschäfte im Vereinigten Königreich der Aufsicht der Financial Services Authority unterliegt. In Hongkong wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG, Hong Kong Branch, in Korea durch Deutsche Securities Korea Co. und in Singapur durch Deutsche Bank AG, Singapore Branch, verbreitet. In Japan wird dieser Bericht durch Deutsche Securities Limited, Tokyo Branch, genehmigt und/oder verbreitet. In Australien sollten Privatkunden eine Kopie der betreffenden Produktinformation (Product Disclosure Statement oder PDS) zu jeglichem in diesem Bericht erwähnten Finanzinstrument beziehen und dieses PDS berücksichtigen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen.