1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Publikationsreihen
  4. Weitere Research-Beiträge
6. Dezember 2013
Präsentation: Die Lage der Banken in den USA und Europa DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach Die Lage der Banken in den USA und Europa Zwei Welten Berlin, 5. Dezember 2013 DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 2  Profitabilität der US-Banken auf Rekordniveau, Europäer kaum nachhaltig in den schwarzen Zahlen  Drei wesentliche Faktoren: unterschiedliche Entwicklung o bei Erträgen: stabil bis leichte Zunahme in Amerika; langsame Erosion in Europa o im Kreditgeschäft: jenseits des Atlantiks solides Wachstum bei Unternehmenskrediten, diesseits deutliches Schrumpfen o bei der Risikovorsorge: laufende Rückstellungen für ausfallgefährdete Kredite in USA wieder auf (niedrigem) Vorkrisenniveau; hier immer noch hoch  Drei fundamentale Ursachen: o Gegensätzliche Konjunkturentwicklung: US-Wirtschaft erholt sich bereits seit 2010; Europa in der Staatsschuldenkrise o Eigene Entscheidungen der Banken: EU-Banken stärker unter Druck, Kapital aufzubauen und sich aus (attraktiven) Auslandsmärkten zurückzuziehen o Institutionelle Unterschiede: Zweifel am Fortbestand der Europäischen Währungsunion; massive Interventionen der US-Notenbank an den Finanzmärkten  Ausblick: Ergebnisse der Banken in den USA nur schwer zu toppen, auch wenn Verbesserungen durch konjunkturelle Belebung möglich sind. Deutliches Aufholpotenzial in Europa, hier allerdings auch von Seiten der Banken noch viel zu tun. Weite Kluft zwischen erfolgreichen US-Banken und strauchelnden europäischen Kreditinstituten DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 3 Amerika das Zentrum der Krise – oder doch nicht? 0 250 500 750 1.000 1.250 USAEuropa Mrd.USD Wertberichtigungen von Finanz- instituten während der Krise (2007-10) Quelle: Bloomberg 0 50 100 150 200 250 300 350 Mrz 09Mrz 10Mrz 11Mrz 12Mrz 13 DJ US Banks IndexDJ Stoxx 600 Banks Index Bank-Aktienindizes seit Ende der Finanzkrise Quelle: Bloomberg DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 4 Sehr geringe Profitabilität der europäischen Banken 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 19992004200720092013 USAEuropa JapanÜbrige Industrieländer Schwellenländer Stand: jeweils Mitte Juni Marktkapitalisierung der 25 größten Banken der Welt nach Region Europäische Banken verlieren den Anschluss Quellen: Bloomberg, The Banker, Thomson, DB Research -80 -60 -40 -20 0 20 40 60 Q1 06 Q1 07 Q1 08 Q1 09 Q1 10 Q1 11 Q1 12 Q1 13 US-Banken Europäische Banken Alle EU-Banken (Quartalsanteil des Gesamtjahreswerts) Mrd. USD / EUR Nettogewinn Quellen: FDIC, EZB, Unternehmensberichte, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 5 … dabei spielen Banken in Europa zentrale Finanzierungs-Rolle 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% USAEWU-17 Kredite Schuldverschreibungen Verbindlichkeiten ggü. Lieferanten Übrige Verbindlichkeiten % aller Verbindlichkeiten, 2011/12 Quellen: Eurostat, Fed, DB Research Unternehmensfinanzierung: Banken oder Kapitalmarkt? 0 50 100 150 200 250 300 350 400 199800020406081012 USA*EuroraumEU-27** Bilanzsumme des Bankensektors % des BIP * Ohne einige Investmentbanking-Aktiva. ** Ab 2002 einschließlich BG und RO. Quellen: FDIC, BEA, EZB, Eurostat, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 6 Drei zentrale Faktoren: Erträge, Kreditgeschäft mit Unternehmen, Risikovorsorge 70 80 90 100 110 120 130 Q1 06 Q1 07 Q1 08 Q1 09 Q1 10 Q1 11 Q1 12 Q1 13 US-BankenEuropäische Banken Q1 2006 = 100 Erträge Quellen: FDIC, Unternehmensberichte, DB Research -9 -6 -3 0 3 6 9 12 080910111213 USAEuroraum % ggü. Vorjahr Kreditvergabe an den Privatsektor Quellen: EZB, FDIC, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 7 Aggressiveres Bilden von Rückstellungen in den USA und gegensätzliche Entwicklung der Kreditqualität 0 10 20 30 40 50 60 70 80 0607080910111213 US-BankenEuropäische Banken Mrd. USD / EUR Kreditrisikovorsorge Quellen: FDIC, Unternehmensberichte, DB Research 0 4 8 12 16 20 24 28 0 2 4 6 8 10 12 14 Q1 09 Q1 10 Q1 11 Q1 12 Q1 13 USAFrankreich* Italien*Spanien Portugal*Griechenland (rechts) Irland* (rechts) Notleidende Kredite % aller Kredite Quellen: IWF, Banco de España, DB Research * Erster Wert: Q4 2008. DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 8 Nahezu 1-1-Beziehung zwischen Risikovorsorge und Nettogewinn -60 -40 -20 0 20 40 60 80 0607080910111213 KreditrisikovorsorgeNettogewinn Mrd. USD GuV der US-Banken Quelle: FDIC -80 -60 -40 -20 0 20 40 60 0607080910111213 KreditrisikovorsorgeNettogewinn Mrd. EUR GuV der europäischen Banken Quellen: Unternehmensberichte, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 9 Schwächere Kapitalausstattung setzt EU-Banken unter stärkeren Druck 7 8 9 10 11 12 13 14 20082009201020112012 US-BankenAlle EU-Banken % Tier 1 ratio Quellen: FDIC, EZB, DB Research 4 5 6 7 8 9 10 11 12 08Q2 09 09Q2 10 10Q2 11 11Q2 12 12Q2 13 US-BankenAlle EU-Banken Eigenkapitalquote Eigenkapital in % der Bilanzsumme Quellen: FDIC, EZB, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 10 Aber warum eigentlich? Bankbilanzen in Europa mit weniger Risiko 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 08Q2 09 09Q2 10 10Q2 11 11Q2 12 12Q2 13 US-BankenEuropäische Banken % Core Tier 1 ratio* der Großbanken * US-Banken: Tier 1 common capital ratio; sieben größte Banken. Basel I; ab Q1 13 Basel 2.5 Europäische Banken: Basel II; ab Q4 11 Basel 2.5, ab Q1 13 in der Schweiz Basel III Quellen: Unternehmensberichte, DB Research 0 10 20 30 40 50 60 70 80 20072012 US-BankenEuropäische Banken RWA-Intensität Risikoaktiva in % der Bilanzsumme Quellen: FDIC, Unternehmensberichte, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 11 Reaktion der EU-Banken: Risikoabbau, Schrumpfen und Rückzug aus dem Ausland – europäischer Binnenmarkt zerfällt -10 -8 -6 -4 -2 0 2 4 6 8 200809101112H1 13* US-BankenEuropäische Banken % ggü. Vorjahr Risikoaktiva * annualisiert Quellen: FDIC, Unternehmensberichte, DB Research -3 -2 -1 0 1 2 3 4 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Jun 10 Jun 11 Jun 12 Jun 13 ItalienSpanien Unternehmenskredite: Zinsdifferenz ggü. Deutschland %-Punkte, Laufzeit > 5 Jahre, Neugeschäft Quellen: EZB, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 12 Europäer reduzieren Engagement in den Wachstumsmärkten – Amerikaner bauen es aus 0 1,000 2,000 3,000 4,000 5,000 6,000 Jun 05 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Jun 10 Jun 11 Jun 12 Jun 13 Schwellenländern AU, CA & JP USA Forderungen aller europäischen Banken ggü... Mrd. USD Quellen: BIZ, DB Research 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 Jun 05 Jun 06 Jun 07 Jun 08 Jun 09 Jun 10 Jun 11 Jun 12 Jun 13 SchwellenländernAU, CA & JP Forderungen der US-Banken* ggü... Mrd. USD * Ab Q1 2009 einschließlich der früheren Investmentbanken. Quellen: BIZ, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 13 Fed interveniert massiv an den Märkten – EZB darf und will nicht 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0 2007080910111213 Traditionelle Wertpapierbestände Käufe langfristiger US-Staatsanleihen Kredite an Banken Bereitstellung von Liquidität in wichtigen Kreditmärkten Käufe von Hypotheken-Verbriefungen (MBS) Bilanz der Fed: Aktivseite Bill. USD Quelle: Federal Reserve Bank of Cleveland 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 2007080910111213 Gold Kredite an Banken im Euroraum Käufe von EWU-Staatsanleihen und -Covered Bonds Bestand an sonstigen im Euroraum emittierten Wertpapieren Forderungen ggü. dem Nicht-Euroraum & Forderungen in fremder Währung ggü. EWU-Inländern Übrige Aktiva Bilanz der EZB: Aktivseite Bill. EUR Quellen: EZB, DB Research DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank 14  Profitabilität der US-Banken auf Rekordniveau, Europäer kaum nachhaltig in den schwarzen Zahlen  Drei wesentliche Faktoren: unterschiedliche Entwicklung o bei Erträgen: stabil bis leichte Zunahme in Amerika; langsame Erosion in Europa o im Kreditgeschäft: jenseits des Atlantiks solides Wachstum bei Unternehmenskrediten, diesseits deutliches Schrumpfen o bei der Risikovorsorge: laufende Rückstellungen für ausfallgefährdete Kredite in USA wieder auf (niedrigem) Vorkrisenniveau; hier immer noch hoch  Drei fundamentale Ursachen: o Gegensätzliche Konjunkturentwicklung: US-Wirtschaft erholt sich bereits seit 2010; Europa in der Staatsschuldenkrise o Eigene Entscheidungen der Banken: EU-Banken stärker unter Druck, Kapital aufzubauen und sich aus (attraktiven) Auslandsmärkten zurückzuziehen o Institutionelle Unterschiede: Zweifel am Fortbestand der Europäischen Währungsunion; massive Interventionen der US-Notenbank an den Finanzmärkten  Ausblick: Ergebnisse der Banken in den USA nur schwer zu toppen, auch wenn Verbesserungen durch konjunkturelle Belebung möglich sind. Deutliches Aufholpotenzial in Europa, hier allerdings auch von Seiten der Banken noch viel zu tun. Zusammenfassung: US-Banken in voller Fahrt, europäische Banken in stürmischer See DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank Kontakt Jan Schildbach Deutsche Bank Research Banken, Finanzmärkte und Regulierung Taunusanlage 12 60325 Frankfurt/Main Tel.: (069) 910-31717 Email: jan.schildbach@db.com Internet: www.dbresearch.de DB Research Deutsche Bank Jan Schildbach 5. Dezember 2013 Deutsche Bank © Copyright 2013. Deutsche Bank AG, DB Research, 60262 Frankfurt am Main, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. Bei Zitaten wird um Quellenangabe „Deutsche Bank Research“ gebeten. Die vorstehenden Angaben stellen keine Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung dar. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers wieder, die nicht notwendigerweise der Meinung der Deutsche Bank AG oder ihrer assoziierten Unternehmen entspricht. Alle Meinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Meinungen können von Einschätzungen abweichen, die in anderen von der Deutsche Bank veröffentlichten Dokumenten, einschließlich Research-Veröffentlichungen, vertreten werden. Die vorstehenden Angaben werden nur zu Informations- zwecken und ohne vertragliche oder sonstige Verpflichtung zur Verfügung gestellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der vorstehenden Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen. In Deutschland wird dieser Bericht von Deutsche Bank AG Frankfurt genehmigt und/oder verbreitet, die über eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht verfügt. Im Vereinigten Königreich wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG London, Mitglied der London Stock Exchange, genehmigt und/oder verbreitet, die in Bezug auf Anlagegeschäfte im Vereinigten Königreich der Aufsicht der Financial Services Authority unterliegt. In Hongkong wird dieser Bericht durch Deutsche Bank AG, Hong Kong Branch, in Korea durch Deutsche Securities Korea Co. und in Singapur durch Deutsche Bank AG, Singapore Branch, verbreitet. In Japan wird dieser Bericht durch Deutsche Securities Limited, Tokyo Branch, genehmigt und/oder verbreitet. In Australien sollten Privatkunden eine Kopie der betreffenden Produktinformation (Product Disclosure Statement oder PDS) zu jeglichem in diesem Bericht erwähnten Finanzinstrument beziehen und dieses PDS berücksichtigen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen . Disclaimer