1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Regionen
  4. International

International

Nach Jahrzehnten der Globalisierung sind die nationalen Volkswirtschaften und Finanzsysteme heute so vernetzt wie nie zuvor. Gleichzeitig werden offene Märkte und freier Wettbewerb zunehmend kritisiert und auch eingeschränkt. Daher ist ein Schwerpunkt der Arbeit von Deutsche Bank Research, wie Europa im internationalen Vergleich aufgestellt ist, wie sich ändernde Strukturen und der regulatorische Rahmen die Entwicklung von Finanzdienstleistern, ihre Kunden und die Finanzmärkte weltweit beeinflussen, und welche Chancen und Risiken sich aus langfristigen Megatrends wie dem Klimawandel, dem demografischen Wandel, der Digitalisierung oder neuen Formen der Mobilität ergeben.

265 Dokumente
21. September 2021
Weltweit hat sich die Konjunktur im Sommer deutlich belebt, allerdings führte die Delta-Variante dazu, dass die Erwartungen zunehmend häufiger verfehlt wurden. Daher haben wir unsere kurzfristigen Wachstumsprognosen für die USA nach unten korrigiert. Gleichzeitig stellt sich wegen der hohen Inflationsraten verstärkt die Frage, wann die Zentralbanken wohl mit der Drosselung ihrer Wertpapierkäufe („Tapering“) beginnen. Die Inflationsbefürchtungen konzentrierten sich zunächst auf die USA. Inzwischen wird jedoch auch im Euroraum die höchste Inflationsrate seit knapp einem Jahrzehnt verzeichnet. Vorerst sind die Anleger nach wie vor davon überzeugt, dass es sich um eine vorübergehende Inflationsspitze handelt und dass die Rate von selbst wieder zurückgeht. So ist es auch eingepreist.  [mehr]
1
20. September 2021
Many corporates have penciled in a strong rebound in earnings this year backed by forecasts of robust pent-up demand. Yet, so far there is little evidence of the spending surge that so many expect. Corporates are not wrong to anticipate hefty spending; all the right ingredients are there. Savings jumped due to government stimulus and a lack of spending options. So what’s happening then? [mehr]
2
20. September 2021
Zur Wochenmitte steht die amerikanische Zentralbank Fed im Fokus. Mit Spannung werden Hinweise auf den Beginn der Rückführung der monatlichen Anleihekäufe (Tapering) erwartet. Zudem wird die Fed ihre aktualisierten volkswirtschaftlichen Projektionen erörtern. Dabei sind vor allem die Einschätzungen zur Inflation und zum Arbeitsmarkt interessant. Die angebotsseitigen Engpässe dämpfen weiterhin die konjunkturelle Erholung in vielen Volkswirtschaften. Daher dürften die globalen PMI Flash-Meldungen am Donnerstag und für Deutschland das ifo-Geschäftsklima am Freitag besondere Aufmerksamkeit erfahren. Mit Blick auf die asiatischen Märkte ordnen wir die Entwicklungen am chinesischen Immobilienmarkt ein. [mehr]
3
13. September 2021
Knappheiten und steigende Preise bei Vorprodukten lähmen nach wie vor die konjunkturelle Erholung in Deutschland und Europa und schlagen inzwischen auf die Inflationsrate durch. Dabei entwickeln sich die Auftragseingänge erfreulich. Der Auftragsbestand der Industrie in Deutschland hat ein neues Rekordniveau erreicht. Die Lücke zwischen Auftragseingängen und Produktionsniveau ist zuletzt deutlich gestiegen. Der jüngste Anstieg der Produktionserwartungen zeigt jedoch, dass der Tiefpunkt bei den Versorgungsengpässen erreicht sein könnte, wenngleich das Thema noch einige Monate relevant bleiben dürfte. Die Geldpolitik der EZB sieht ein temporäres Überschießen der Inflationsrate aktuell noch gelassen. [mehr]
6
9. September 2021
The global economy performed strongly over the summer, but the delta variant has led to increasingly frequent data misses versus expectations. This has seen us downgrade our near-term US growth outlook just as high inflation readings have shifted attention to when central banks will taper asset purchases. These inflation fears initially centred on the US, but the Euro Area now has its highest inflation in almost a decade as well. For now investors are still convinced, as is priced in, that inflation will be a temporary phenomenon that will mostly self-correct.  [mehr]
9
7. September 2021
Liam Fitzpatrick, European Head of Metals and Mining Research interviews Anna Krutikov, Glencore's Head of Sustainability. Climate ambition is increasing rapidly at a global level and investors are demanding that large corporates, such as Glencore, align strategies with the goals of the Paris Agreement and take the necessary action on reducing emissions. [mehr]
10
19.9.1