1. Research
  2. Globale Suche

Kategorienfilter

1842 Dokumente
26. Januar 2023
2022 gab es viele negative Nachrichten, die die Aktienmärkte beeinflusst haben: Krieg in der Ukraine, Null-COVID-Strategie in China, Energiekrise und Inflation. Für dieses Jahr sind unsere Experten optimistischer. In der neuen Podzept-Ausgabe erklärt Maximilian Uleer, was ihn optimistisch stimmt, welche Sektoren er gerade bevorzugt und warum man schnell Urlaub buchen sollte. [mehr]
25. Januar 2023
Wir haben für die Eurozone eine Prognoserevision vorgenommen. Wir erwarten nun für 2023 ein BIP-Wachstum von +0,5% (zuvor: -0,6%). Auch die Inflationsrate haben wir von 7,1% auf 5,8% angepasst (2024: von 2,2% auf 1,8%). Bezüglich der Geldpolitik bleiben wir bei unserer Einschätzung, dass die Zielrate für den Einlagenzins bei 3,25% liegen wird, betonen aber die Aufwärtsrisiken. In den USA hatte die Häufung negativer Konjunkturnachrichten in der letzten Woche für Turbulenzen an den Aktien- und Anleihemärkten gesorgt. Es wird darüber diskutiert, wie stark die Fed in den kommenden Monaten noch auf die geldpolitische Bremse treten muss. Wir erwarten für die Fed-Sitzungen im Februar, März und Mai jeweils eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte, sodass die Zielrate bei 5,1% liegen wird. Die gestrigen PMI-Daten lieferten für Deutschland ein gemischtes Bild. Insgesamt hat sich die Stimmung aufgehellt. Der Gesamtindex liegt im Januar nur noch leicht unter der Expansionsschwelle. Für positive Impulse sorgte die Dienstleistungskomponente. Der PMI für das Verarbeitende Gewerbe (47 Punkte; -0,1 gg. Vm.) signalisiert hingegen weiterhin eine Kontraktion. [mehr]
23. Januar 2023
Zuletzt haben die Märkte über das Ausmaß der nächsten Zinsschritte von EZB und Fed diskutiert. Die Monetary Policy Accounts der EZB wurden überwiegend falkenhaft interpretiert. Die EZB betonte die Sorge über eine hohe Kerninflationsrate. In den USA nahmen die Rezessionssorgen wegen einer Reihe von negativen Konjunkturindikatoren zuletzt zu. Die Fed dürfte bei ihren nächsten Sitzungen die Zinsen nur noch um jeweils 25 Basispunkte erhöhen; am kommenden Freitag wird der Preisindex für die Konsumausgaben veröffentlicht. Zudem werden die Märkte in dieser Woche auf wichtige Stimmungsindikatoren achten (PMI am Dienstag, ifo am Mittwoch). In Europa dürften sich die Erwartungen angesichts der Entspannung an den Energiemärkten weiter aufhellen, während in den USA eine weitere Eintrübung nicht unwahrscheinlich ist. [mehr]
23. Januar 2023
A recent report by DB Quant Research provides an outlook for 2023, analyzing the performance of different quant strategies from both a qualitative and quantitative perspective. Utilizing scenario analysis, the report highlights which styles within equity long-short, trend following, systematic global macro and relative value are expected to perform in 2023. [mehr]
20. Januar 2023
2022 was a tough, roller-coaster year for the global automotive sector. So how is the sector holding up and what could 2023 bring? Even though the global economy is heading into recession, led by the US, inflation remains a drag, and semiconductor availability is still expected to limit output, Tim Rokossa and his team expect the Auto outlook in the EU to develop somewhat differently to the US.

In this new video, Tim highlights five key trends that could shape the sector in the year ahead. [mehr]
18. Januar 2023
Deutsches BIP: Winterstagnation statt Winterrezession! Die deutsche Volkswirtschaft hat sich 2022 trotz Energiepreisschock, rekordhoher Inflation und anhaltender Lieferkettenprobleme überraschend widerstandsfähig gezeigt. Insbesondere dank höherer privater Konsumausgaben wuchs das (reale) BIP im Jahresmittel 2022 um +1,9%. Die neuesten BIP-Zahlen stimmen uns insgesamt deutlich optimistischer für 2023. Denn statt eines von uns befürchteten BIP-Rückgangs um 0,7% in Q4 2022 ist die Wirtschaftstätigkeit im Schlussquartal wohl lediglich stagniert. Vor diesem Hintergrund haben wir nunmehr unseren BIP-Prognosepfad für die kommenden zwei Quartale – und damit auch für das Gesamtjahr 2023 – angehoben. So rechnen wir für Q1 2023 nur noch mit einem geringfügigen BIP-Quartalsrückgang von 0,3% (bisher: -0,7%). Und bereits ab Q2 könnte die Wirtschaft wieder auf einen leicht positiven Wachstumspfad (von +0,1%) zurückkehren (bisher: 0%), sodass im Jahresmittel 2023 ein Nullwachstum erreicht werden dürfte (bisher: -1%). [mehr]
32.9.0