1. Research
  2. Globale Suche

Kategorienfilter

1774 Dokumente
18. August 2022
July saw a notable rebound in equity and bond markets – albeit perhaps counterintuitively, given how initially worse economic data had sparked expectations of a dovish Fed pivot. But then investors had to adjust expectations again, after July employment numbers suggested that the Fed may stay on course. According to Blaz Zlicar, markets will continue to be in a state of flux: inflation vs growth. He says “That is the name of the game these days”. Watch this video for more. [mehr]
15. August 2022
Obwohl Russland aktuell nur 20% der maximal möglichen Gasmenge nach Deutschland liefert, füllen sich die Gasspeicher aktuell verhältnismäßig schnell. Aufgrund der hohen Gaspreise wird der Gasverbrauch offenkundig recht stark gedämpft. Die Produktion in energieintensiven Branchen lag im 2. Quartal zum Teil deutlich unter den Niveau vom Jahresanfang. Die Inflationsrate in Deutschland dürfte im Herbst wieder höher ausfallen als im Juli (+7,5% bestätigt). Der Wegfall von 9-Euro-Ticket und Tankrabatt werden sich in höheren Konsumentenpreisen widerspiegeln. Auch die Gasumlage trägt (ab Oktober) zu einer höheren Inflationsrate bei. Immerhin hat sich die Preisdynamik bei den Großhandelspreisen (+19,5% im Juli) weiter abgeschwächt. Am Ende der Woche wird sich zeigen, ob sich dieser Trend auch bei den Erzeugerpreisen in Deutschland fortsetzt. In den USA fiel die Inflationsrate (+8,5% im Juli) etwas niedriger aus als befürchtet. [mehr]
8. August 2022
Der US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Juli fiel überraschend kräftig aus. In dieser Woche richtet sich die Aufmerksamkeit auf die US-Verbraucherpreise am Mittwoch. Sollten diese ebenfalls höher ausfallen als erwartet, dürfte das die Markterwartungen für einen 75 Bp.-Zinsschritt der Fed im September zusätzlich befeuern. Ebenfalls am Mittwoch folgen Details zur deutschen Inflationsrate im Juli. Sie werden Aufschluss geben, inwiefern die Rate durch staatliche Maßnahmen gedämpft wurde. China hat im Juli mit kräftigen Exporten überrascht. Dies dürfte die Lieferprobleme der Industrie etwas abmildern. [mehr]
2. August 2022
Der Corona-bedingte Rückgang der Zuwanderung nach Deutschland im ersten Halbjahr 2021 wurde insbesondere durch Fluchtbewegungen in der zweiten Jahreshälfte ausgeglichen. Dabei gründet sich der Zuzug von außerhalb Europas nicht nur auf Krieg und Vertreibung. Die Zuwanderung wird internationaler, die EU-Binnenwanderung ist dagegen tendenziell rückläufig. Die Einwohnerzahl Deutschlands dürfte sich unserer Prognose nach auf 85,4 Mio. im Jahr 2023 erhöhen, auch in der Folgezeit weiter zulegen und könnte im Jahr 2030 rund 86 Mio. erreichen. Dies hat bedeutende ökonomische Folgen. [mehr]
1. August 2022
Nach den schlechter als erwarteten BIP-Zahlen für Q2 dürften sich in dieser Woche die Konjunkturblicke in Deutschland auf die Auftragseingänge (Donnerstag) und die Industrieproduktion (Freitag) (Juni) richten. In der Eurozone stehen u.a. die Einzelhandelsumsätze und Erzeugerpreise (Mittwoch) (Juni) zur Veröffentlichung an. Die größte Beachtung dürften in dieser Woche aber der Zinsentscheid der BoE (Donnerstag) und der US-Arbeitsmarktbericht für Juli (Freitag) finden. Unserer Einschätzung nach dürfte sich die BoE für einen großen Zinsschritt von 50 Basispunkten entscheiden. [mehr]
31.0.3