Deutsche Bank Research
Aktuelle Grafik
Fußball-WM wird für Biertrinker teurer

11. Juni 2014

nicht löschen!!

aHaben Sie das Bier für das Eröffnungsspiel auch schon gekauft und kalt gestellt? Dann könnte Ihnen aufgefallen sein, dass die Bierpreise im Vorjahresvergleich deutlich angezogen haben. Im April lagen sie 3,7% über Vorjahr. Im Januar und März lag die Teuerung sogar über 4%. Das waren die höchsten Raten seit der Wiedervereinigung. Gleichzeitig redet halb Europa über Deflationsrisiken und selbst in Deutschland ist die Gesamtinflation im Mai mit 0,9% fast auf ein 4-Jahrestief gefallen.

Damit zeigt sich nun auch in der deutschen Statistik, was einige Bierproduzenten Anfang des Jahres angekündigt hatten. Höhere Kosten bei Rohstoffen, Energie, Glas und Logistik müssten weitergegeben werden. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Bierpreise in acht der letzten zehn Jahre weniger zulegten als die Preise insgesamt. 2013 lagen sie knapp 10% über dem Niveau im Jahr 2004. Insgesamt betrug der Anstieg 16%. Mit knapp 0,9% ist der Anteil der Ausgaben für Bier am gesamten Warenkorb der deutschen Verbraucher auch recht gering, sodass diese Anpassung wohl verkraftbar ist.

Falls Ihnen das Bier aber doch zu teuer geworden ist, hätten wir eine (nicht ernst gemeinte) Alternative: Steigen Sie doch einfach auf Wein um. Dessen Preis liegt im Schnitt nur 0,7% über Vorjahr.

 

 

 

Deutschland im Blick
 
 
In eigener Sache
Interaktive Landkarten
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main