1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Neueste Beiträge
  4. .. in Deutsch und Englisch

Neueste Beiträge (de/en)

Kategorienfilter

1407 Dokumente
3. August 2020
1
Die Entwicklung der Corona-Fallzahlen bleibt weiterhin eines der bestimmenden Themen. Das gilt insbesondere für die USA, wo die jüngst weiter hohen Neuinfektionszahlen eine Diskussion um die erneute Verschärfung der Eindämmungsmaßnahmen in verschiedenen Bundesstaaten befeuern. Das wäre ein Dämpfer für wirtschaftliche Erholung. Die Corona-Krise hat in den USA deutliche Spuren am Arbeitsmarkt hinterlassen. Nachdem das FPUC-Programm zur Unterstützung der Arbeitslosen Ende Juli ausgelaufen ist, ringen Republikaner und Demokranten weiter um ein Folgepaket. Bis dahin könnte FPUC verlängert werden. Auch in der Eurozone sind die Corona-Fallzahlen weiterhin ein Thema. Die wirtschaftliche Erholung wird auch hier davon bestimmt, ob Eindämmungsmaßnahmen wieder verschärft werden müssen. Hinweise, mit wie viel Schwung die deutsche Wirtschaft in die zweite Jahreshälfte gestartet ist, dürften die Juni-Zahlen zu den Auftragseingängen und der Industrieproduktion geben. Zu Wochenbeginn zeichnet die Veröffentlichung der finalen PMIs das aktuelle Stimmungsbild im Juli nach. [mehr]
29. Juli 2020
3
ifo Geschäftsklimaindex im Juli zum dritten Mal in Folge gestiegen. Beurteilung der aktuellen Lage erneut besser, aber Wert nur 5,6 Punkte über Mai-Tiefpunkt. Erwartungen springen weiter nach oben. * IAB-Arbeitsmarktbarometer im Juli zum dritten Mal gestiegen. Teilkomponenten Arbeitslosigkeit und Beschäftigung des Frühindikators signalisieren Ende des Abwärtstrends am Arbeitsmarkt. Gleichwohl dürfte die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl im Juli (Veröffentlichung: 30. Juli) nach unserer Einschätzung um 55 Tsd. ansteigen. * Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft auf Erholungskurs, wenngleich Konjunkturindikatoren ein heterogenes Bild zeichnen. Morgen veröffentlicht das Statistische Bundesamt vorläufige BIP-Wachstumsrate für Q2. * Bundesregierung will Testpflicht für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten einführen. * Das RKI bezeichnet die Infektionsentwicklung der letzten Tage als „beunruhigend“. Aufforderung, die Hygiene- und Abstandsregeln weiter ernst zu nehmen sowie Mund-Nasen-Schutz zu tragen. [mehr]
28. Juli 2020
4
The US-China Tech Cold War remains one of the biggest tail risks of the current market rally. We have conducted a top-down analysis to quantify the impact of a complete decoupling. Our study on stock price correlations with the DB Tech Cold War Index yields a surprising and counter-intuitive finding, Semiconductors. Listen to a new podcast with Apjit Walia Tech Strategist and Matthew Barnard, Head of Company Research US. [mehr]
27. Juli 2020
6
Die weiter steigenden Corona-Fallzahlen in großen Teilen der Welt trüben die wirtschaftlichen Erholungsperspektiven (nicht nur) der deutschen Exportwirtschaft ein. Gleichwohl überraschten die PMI-Daten am letzten Freitag positiv. Der Verhandlungserfolg beim EU-Gipfel bildete den wirtschaftspolitischen Höhepunkt der letzten Woche. Nach den heutigen ifo-Daten sind die BIP-Zahlen für Deutschland für das 2. Quartal der wichtigste Datenpunkt in der kommenden Woche. Auch in den USA werden BIP-Zahlen für Q2 erwartet. Zudem dürften die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA aufzeigen, ob die anhaltende Corona-Krise wieder tiefere Spuren am Arbeitsmarkt hinterlässt. In der letzten Woche war hier wieder ein Anstieg zu verzeichnen. [mehr]
22. Juli 2020
7
EU-Gipfel schließt Verhandlungsmarathon erfolgreich ab und einigte sich gestern auf Konjunkturprogramm von EUR 750 Mrd. und den mehrjährigen EU-Haushalt für die Jahre 2021 bis 2027 in Höhe von EUR 1.074 Bill. Kompromiss sieht mit EUR 390 Mrd. weniger direkte Hilfen, dafür mehr (zinsgünstige) Kredite von EUR 360 Mrd. * Monatsbericht des BMF: Steuereinnahmen (ohne Gemeindesteuern) brechen im Juni um 19% gg. Vorjahr ein. Im 1. Halbjahr liegt das Minus bei 9,8% gg. Vj. * Umsatz im deutschen Gastgewerbe um 45% gg. Vormonat gestiegen, liegt aber um 64% unter Vorjahreswert. * Am kommenden Freitag werden neue PMI-Daten veröffentlicht. [mehr]
21. Juli 2020
8
Lobende Worte findet Stefan Schneider, unser Chefvolkswirt für Deutschland, im neuen Podzept für das deutsche Krisenmanagement in der Corona-Pandemie. Doch was bedeutet Schneiders Lob und positive Zwischenfazit in Sachen Krisenbewältigung für unsere Volkswirtschaft? Vor allem: Bleibt es fürs laufende Jahr beim düsteren Ausblick von 9 Prozent? [mehr]
21. Juli 2020
Region:
9
EU leaders finally reached what looked impossible at times: agreement on a EUR 1.074 trillion next seven-year EU budget as well as a EUR 750 bn European recovery fund, consisting of EUR 390 bn in grants and EUR 360 bn in loans. In order to engineer consensus, Council President Michel repeatedly adjusted (downsized) his original proposal to meet the demands of frugal members. The EUR 390 bn grants facility agreed is a significant cut compared to the EUR 500 bn called for by France and Germany, but the share of grants in the Recovery and Resilience Facility (RRF) was slightly increased to EUR 312.5 bn The Council meeting that lasted from Friday to Tuesday was the first in-person conference between EU leaders since the outbreak of the Corona pandemic and took place under heightened health precautions. In the end, leaders of 27 EU members managed to find a joint response to the unprecedented economic challenges posed by the COVID-19 crisis. [mehr]
20. Juli 2020
10
Am Wochenende konnte beim EU-Sondergipfel noch keine Einigung erzielt werden. Im Gegenteil: Die sehr zähen Verhandlungen zum geplanten Wiederaufbaufonds, der die europäische Wirtschaft wieder auf Kurs bringen soll, sind ins Stocken geraten. Vor dem Hintergrund der nach wie vor schwierigen Wirtschaftslage hat die EZB letzte Woche im Anschluss an ihre Ratssitzung betont, das PEEP-Programm von EUR 1350 Mrd. bis mindestens Ende Juni 2021 fortzuführen. In dieser Woche dürften die zur Veröffentlichung anstehenden Juli-Einkaufmanagerindizes von besonderem Interesse sein. Auch wenn in vielen Volkswirtschaften ein weiterer Anstieg auf Werte von leicht über 50 (Wachstumsgrenze) erwartet wird, dürfte die Wirtschaftserholung insgesamt nur schleppend voranschreiten. In den USA geht von dem derzeitigen Infektionsgeschehen gar ein Rückschlagpotenzial für die Wirtschaft aus. [mehr]
6.8.1