1. Research
  2. Globale Suche

Globale Suche

Kategorienfilter

1261 Dokumente
18. Februar 2020
1
There were few asset classes that saw quite the stratospheric growth in 2019 like the green bond market. Now, even though it’s a decade or so old, the market is still very much in its infancy and last year we saw a bit over $250bn of green bonds issued around the world. Because this is tiny relative to the wider corporate bond market, green bonds don’t receive a lot of attention. But that is changing quickly. The growth of the green corporate bond market is impressive, more than three-quarters of the market comes from the US or Europe, with the latter making up nearly 60% alone. China makes up just 5%. Currency-wise, 95% of these bonds are denominated in either USD or EUR. At a sector level, utilities (39%) and banking (33%) dominate. [mehr]
17. Februar 2020
3
Im 4. Quartal 2019 ist das Wachstum der deutschen Volkwirtschaft zum Stillstand gekommen. Während der Konsum im Vergleich zum Vorquartal an Dynamik verloren hat, sind die Ausrüstungsinvestitionen deutlich gesunken. Der Coronavirus bleibt ein großer Unsicherheitsfaktor für den weiteren globalen Konjunkturverlauf. Wir rechnen für Deutschland mit einem Rückgang des BIP um 0,1% in Q1 2020. Die Februar-Zahlen zu den Einkaufsmanagerindizes dürften in dieser Woche Anhaltspunkte zu den vom Coronavirus ausgehenden negativen Wachstumseffekten liefern. Diese werden für Deutschland, die Eurozone sowie die USA am Freitag veröffentlicht. [mehr]
12. Februar 2020
4
Deutsche Konjunktur – immer anfälliger. Aufgrund der sehr schwachen Dezember-Daten erscheint ein leichter BIP-Rückgang in Q4 2019 wahrscheinlich. Zudem stellt das Coronavirus ein Risiko für die globale Erholung dar, da die Hoffnungen auf einer Belebung der chinesischen Wirtschaft ruhen. Dieser Faktor dürfte auch das deutsche BIP-Wachstum in Q1 0,2%-Punkte kosten. Eine technische Rezession im Winterhalbjahr erscheint durchaus möglich. (Außerdem in dieser Ausgabe: Deutsche Staatsfinanzen, Arbeitsmarkt, Autokonjunktur, Berliner Wohnungsmarkt, regionale Unterschiede im Bankgeschäft, (politischer) Sturm über Deutschland) [mehr]
10. Februar 2020
7
Der Ausbruch des Coronavirus beschäftigt nach wie vor die Märkte. Wir haben unsere BIP-Prognose für China, Deutschland und andere Länder für das Jahr 2020 (leicht) nach unten revidiert. Die Rezession in der deutschen Industrie hielt auch im 4. Quartal 2019 an. Zwar gab es zuletzt Zeichen einer konjunkturellen Belebung in der Industrie. Das Coronavirus dürfte dieser Entwicklung einen Dämpfer versetzen. In den USA sorgten gute Daten vom Arbeitsmarkt für wirtschaftlichen Rückenwind und helfen US-Präsident Trump im beginnenden Wahlkampf. [mehr]
10. Februar 2020
8
After very weak December data a small drop in Q4 GDP seems likely. Looking forward, the coronavirus provides a substantial risk for the expected global recovery, as hopes were pinned on an improvement of the Chinese economy. We assume that the corona outbreak will shave off 0.2pp of Germany's Q1 GDP, making a technical recession quite probable during the winter half. [mehr]
7. Februar 2020
9
Wie im Vorjahr dürfte die Kreditvergabe auch im Jahr 2020 erneut die Preise ankurbeln. Dämpfend wirkt dagegen das regulatorische Umfeld, insbesondere aufgrund des Berliner Mietendeckels. Beide Entwicklungen haben kaum Einfluss auf die Knappheit an Wohnraum. Eine schnelle Ausweitung des Wohnangebots dürfte auch im Jahr 2020 aufgrund zahlreicher Hindernisse ausbleiben. [mehr]
3. Februar 2020
10
Brexit talks are only moving onto the next phase, the UK and EU must agree the terms of a future economic relationship by the end of the status quo transition period on December 31st 2020. The next chapter in talks is expectant to generate less in the way of intraday excitement for investors, their outcome is more important for the UK's future growth prospects and asset valuations. [mehr]
4.4.1